Mord mit Einverständnis? - Der Mann, der eine Selbstmörderin töten wollte | RA Christian Solmecke


  • Am Vor Monat

    Kanzlei WBSKanzlei WBS

    Dauer: 6:50

    Ein Mann wollte einer Frau dabei helfen, sich selbst umzubringen. Er verabredete sich mit ihr, um sie im Wald zu erhängen. Die Frau änderte allerdings ihre Meinung und rief die Polizei. Nun hat der BGH entschieden.
    Plagen dich auch negative Gedanken oder Selbstmordabsichten? Hier kann dir geholfen werden: www.telefonseelsorge.de/
    Das Thema des morgigen Videos: Dürfen Konkurrenten meine DSGVO-Fehler wettbewerbsrechtlich abmahnen?
    Rechtsanwalt Christian Solmecke
    Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
    Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
    Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    soundcloud.com/kanzleiwbs
    itunes.apple.com/de/podcast/kanzlei-wbs/id1001147042?mt=2
    twitter.com/solmecke
    instagram.com/kanzlei_wbs/
    facebook.com/die.aufklaerer
    Hotline: 0221 / 400 67 550
    E-Mail: info@wbs-law.de

    Recht  Anwalt  Gesetz  Kanzlei  Jura  juristisch  rechtlich  WBS  Wilde  Beuger  Solmecke  selbstmord  selbstmörder  todeswald  Logan Paul  mord  bgh  bundesgerichtshof  ermorden  

Daniel Schulmeister
Daniel Schulmeister

#fragWBS #challengewbs Wenn ich auf jemanden Mastobiere (Zuhause) und aus welchem Grund auch immer Sie es herausfindet kann diese Person mir das verbieten?

Vor 13 Tage
Lovuschka
Lovuschka

Die Frage ist ja: Mord oder Tötung auf Verlangen? Und Mord ist es (in diesem Fall, es kämen in anderen Fällen auch andere Mordmerkmale wie Habgier in Betracht) nur, wenn er das zur Befriedigung des Geschlechtstriebs macht (siehe Fall Armin Meiwes, der in einer solchen Konstellation nicht wegen Tötung auf Verlangen, sondern wegen Mordes verurteilt wurde). Also muss man hier nachweisen, dass er zur Befriedigung des Geschlechtstriebs gehandelt hat. Und das dürfte hier gegeben sein. Daher liegt hier eine Verabredung zum Mord vor und er ist zu verurteilen. Hätte er sie töten wollen, ohne dass ein Mordmerkmal vorliegt, wäre hier eine Verabredung zur Tötung auf Verlangen gegeben. Diese ist aber ein Vergehen und kein Verbrechen, insofern wäre hier keine Straftat gegeben.

Vor 24 Tage
Wally Castagnir
Wally Castagnir

Ich gebr ihnen recht

Vor 28 Tage
Geiger Perplexon
Geiger Perplexon

für beide Aktionen verurteilen. Das erste ist für mich eindeutig Beihilfe zum Mord oder fahrlässige Tötung, da er eine andere Person hier zu einer starftat genötigt oder angestiftet hat.

Vor 29 Tage
JulTastisch
JulTastisch

Müsste er nicht zumindest wegen unterlassener Hilfeleistung bei der Frau die sich tatsächlich erhängt hat angeklagt werden? Er hätte sie davon abhalten können/müssen.

Vor Monat
SchlechterAlsWarrock
SchlechterAlsWarrock

Das einzige was ich zu dem Fall gefunden habe war die Pressemitteilung des BGH mich würde also sehr interessieren woher sie die ausführliche Argumentation des BGH haben. Darüber hinaus ging es in dem Fall auch nicht um das Verabreden sondern Variante 1 des §30 2 und da geht es doch gerade "nur" um das sich bereit erklären. Die Verabredung spielt überhaupt keine Rolle bei der Begründung sondern nur, dass er sich dazu bereit erklärt hat, sie durch erhängen zu töten. Hier der Link zum nachlesen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=1b8e00129cc4ff88938d4a995c17f2a5&nr=85063&linked=pm&Blank=1

Vor Monat
Rhein-Necker Löwen
Rhein-Necker Löwen

Ist es illegal wenn sich jemand erschießen lassen will und der andere es dann tut?

Vor Monat
SebMcpepp
SebMcpepp

Anstiftung zu Mord ist es doch trotzdem auch wenn es kein vollzogenen Mord war.

Vor Monat
SebMcpepp
SebMcpepp

Wie dumm ist die bitte ?

Vor Monat
Raynor696
Raynor696

7 Jahre Haft wegen nichts? na toll. Ich freue mich schon auf das Gesetzt das es mir verbietet in meiner eigenen Wohnung zu scheißen ohne vorher bei einer Behörde um denn Passierschein A38 angefragt zu haben. :D :D

Vor Monat
arthur leikam
arthur leikam

In beiden Fällen hätte er bestraft werden sollen weil er ganz offensichtlich diese Leute zum Suizid animieren wollte und das sollte meiner Meinung nach genauso bestraft werden wie Mord.

Vor Monat
Der Sammler
Der Sammler

Also aktive sterbehilfe?

Vor Monat
HSxSH2010
HSxSH2010

Für die Sache mit dem Skype hätte er schon verurteilten werden sollen. Aber das mit der Verabredung finde ich auch sinnvoll. Das wäre ja auch unterlassene Hilfeleistung gewesen.

Vor Monat
Dustin Bachstein
Dustin Bachstein

Ich finde, beides sind perverse Straftaten. Und das Gesetz sollte nicht nur dazu da sein, begangene Straftaten zu ahnden, sondern noch viel mehr dazu, sie zu verhindern.

Vor Monat
Luca TV
Luca TV

Ich denke so wie du... Aber er hätte für beides verurteilt werden sollen... Das wäre am besten gewesen.

Vor Monat
no one
no one

Gedankenverbrechen sind keine Verbrechen. Das Gerede über Gruppendynamiken hin oder her, wer niemandem geschadet hat oder es versucht hat, der gehört auch nicht eingesperrt. Sicher, wenn jemand konkret dabei ist, einen Mord zu planen, kann er aufgehalten werden, aber Selbstmord ist nun einmal kein Mord. Die Person muss selbst wissen, ob sie sich ihr Leben nehmen will. Dafür kann man keinen Perversen im Internet verantwortlich machen.

Vor Monat
densch123
densch123

zm Thema: http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bgh-2str245-17-sich-bereiterklaeren-zum-mord-strafbar-selbstmoerderin-30-stgb/ Offenbar ist das Urteil rechtskräftig. und die haben sich zum teil auch schwer dann aufgegeilt weil bei ihm wohl auch ei sexueller Hingtergedanke mit dabei war, der offenbar eine der Voraussetzungen zur Strafbarkeit sein soll O_o Zudem war sie auch in psychischer Behandlung und von daher nicht wirklich zurechnungsfähig. Und von daher leicht beeinflussbar.

Vor Monat
densch123
densch123

4:40 Frage: und welches Verbrechen lag hier vor? Und zack gingen den Richtern ihre hauchdünnen, von linkem Moraldünnshciss durchzogenen Argumente aus... Und sie würden wahrscheinlich so gucken: http://i.kym-cdn.com/editorials/icons/mobile/000/000/297/Screen_Shot_2018-11-06_at_3.13.34_PM.jpg

Vor Monat
no one
no one

Ich denke, wenn die Verteidigung in diesem Fall so einfach wäre, wäre der Mann nicht verurteilt worden. Das Gesetz ist so geschrieben, dass der Staat (außer in ganz offensichtlichen Fällen) so ziemlich jeden verurteilen kann, den er möchte. Die Auslegung liegt letztendlich immer beim Richter. Der sogenannte Rechtsstaat ist ein Witz, wenn du mich fragst.

Vor Monat
densch123
densch123

4:30 Wetten diesen Gruppendynamik Unsinn haben irgendwelche Sozialpädagogen "erforscht", die ausser Namen tanzen für alles Andere in der Shcule zu blöd ewaren? :-D

Vor Monat
densch123
densch123

Finde die Kommentatoren hier schon ganz schön krank.... Man stelle sich mal vor: Omi liegt mit Krebs im Endstadium im Krankenhaus, obwohl sie mit den stärksten Schmerzmitteln vollgepumpt wird, ist ihr ganzes Tag die reinste Hölle. Schmerzen über Shcmerzen. Sie fleht sprichwörtlich jeden an, sie endlich zu erlösen. Es findet sich auch ein Bereitwilliger. Aber glücklicherweise schreitet die Polizei ein! Der Mordversuch wird verhindert, der potentielle Täter geht für 7 Jahre in den Knast und danach direkt in die psychiatrie. So ein krankes Schwein darf shcließlich nicht frei rumlaufen! Das hat keine ähnlichkeit zum Fall hier? Doch! Ist genau das Selbe! Einer will sterben und der Andere hilt ihm dabei. Wie groß hier nun die Beteiligug ist, lässt sich wohl drüber streiten. Aber nach Ansicht der Irren hier gehört man da gleih in die Klapse wenn man jemandem hilft, sich seinen Wunsch zu erfüllen...

Vor Monat
DieserTobi
DieserTobi

Ich finde das der Kerl sehr dumm gewesen ist! Er hätte im Nachhinein bei den Vernehmungen und vor Gericht sagen können, dass er sich nur mit ihr verabredet hat, weil er sie davon abhalten wollte und das übers Internet schwer möglich ist. Er hätte sagen können, dass er mit ihr vor Ort reden wollte und im Notfall sie in eine Psychiatrie einweisen lassen wollte. Das Gericht hätte ihm beweisen müssen, das diese Absicht bzw. Aussage so nicht hätte sein können. Ob das Gericht dieses wirklich geschafft hätte, will ich mal bezweifeln. Und dann hätte das Gericht nach "In dubio pro reo" (Im Zweifel für den Angeklagten) entscheiden müssen und er wäre ohne Strafe davon gekommen!

Vor Monat
SpeedBmw850
SpeedBmw850

Hätte er im ersten Fall wo er der Frau dabei zugesehen hat nicht auch für unterlassene Hilfeleistung betraft werden müssen!? P.S: Kranke Welt

Vor Monat
PDF21
PDF21

Wie macht sich jemand strafbar, der einen anderen dazu nötigt Selbstmord zu begehen? Z.B. Durch die Drohung dass andernfalls seine komplette Familie getötet werde. Strafbarkeit wegen Nötigung? Oder kommt ein Totschlag in Frage? #fragWBS #ChallengeWBS

Vor Monat
Massi Massi
Massi Massi

Interessanter Fall, gerne mehr davon. Aber fügen Sie doch bitte das Aktenzeichen des betreffenden Urteils unter dem Video ein, danke.

Vor Monat
Keksmania
Keksmania

Ist das nicht unterlasse Hilfeleistung?

Vor Monat
#Y0u0nlyLif30nc3 #Yolo
#Y0u0nlyLif30nc3 #Yolo

Wtf ist selbstmord ein verbrechen?

Vor Monat
Löwen Army
Löwen Army

Beides

Vor Monat
Siegfried Datura
Siegfried Datura

Was ist wenn man sich verabredet zu einem Selbstmord um ihn zu verhindern? Sie wollen jemanden umbringen und verabreden sich mit mir. Ich möchte aber Sie nicht bei der Tat unterstützen sondern sie beeinflussen dass sie diese Tat nicht begehen.

Vor Monat
lani Suli
lani Suli

Gute Entscheidung vom Gericht wenn er frei gewesen wäre hätte er vielleicht noch andere überredet so ein scheiss zutun

Vor Monat
Siggi Hacker
Siggi Hacker

Grausame Handlungen die der Familienfater begangen hat ABER: Hat nicht im Grunde auch die Frau sich zu dieser Mordtat mit verabredet... Ich weiß nicht ob Suizid eine Straftat ist aber wenn nicht: Dem Mann wird "geplanter Mord" vorgeworfen und sie hat sich mit ihm dazu verabredet... ich finde, auch wenn sie wohl psychisch labil ist/war hat sie ja auch den "Wirt" für diese Mordtat gespielt. Warum kommt sie denn sauber aus der Sache raus ?!

Vor Monat
Badhbhchadh
Badhbhchadh

2:40 Er hat Haft begangen?

Vor Monat
NoName
NoName

Ist doch klar die Gesetzeslage hat nicht ausgereicht ihm das handwerk zu legen bis zu diesem Zeitpunkt wo man mit dem Gruppendynamik dings gekommen ist.

Vor Monat
T0R1N0 [Germany]
T0R1N0 [Germany]

Abgesehen davon das für mein Gerechtigkeitssinn so ein Mensch ohnehin weggesperrt gehört: 1) Ein Mensch stirbt (tötet sich selbst), ein zweiter schaut zu, weis was passieren wird und unternimmt nichts dagegen, wohlmöglich gibt er sogar noch den letzten "Schubs". = 0 Strafe 2) niemand wird auch nur verletzt, ein Mann geht in einen Wald und wird mit mehreren Jahren Haft bestraft. Da hätte ich eher gedacht das 1) bestraft werden sollte. Bzw beides aber 1) härter. Da wirft sich mir die Frage auf: Ist es legal per livestream/Skype einem Suizid oder gar Mord zuzuschauen, ohne das der Polizei zu melden??? Das wäre ja schon ziemlich krass...

Vor Monat
Paul
Paul

Ich finde für etwas was man nicht getan hat darf man auch nicht Verantwortlich gemacht werden

Vor Monat
bot 314159265
bot 314159265

Ist Selbstmord ein Verbrechen? Ist Beihilfe zum Selbstmord ein Verbrechen?

Vor Monat
densch123
densch123

DAS sind die richtigen Fragen! :-) Und nicht dieser Bullshit von gruppendynamik und Animieren zur Straftat -.-

Vor Monat
Tom Buhr
Tom Buhr

ich würde mal behaupten wenn ein Selbstmörder kalte Füsse bekommt ist es zu spät noch etwas zu unternehmen

Vor Monat
Ryo
Ryo

Ich finde es super wie ein Rechtsanwalt YouTube wie aus dem Buche macht. Kurze Einleitung->Kurzes Intro-> sich selbst vorstellen und dann mit dem Video anfangen->verabschieden. So sollte es sein, wenn man das mit Intros etc. macht. Finde ich echt gut und ist super zum Anschauen.

Vor Monat
Füchschen
Füchschen

Jeder der selbstmord begeht, ist doch eine Gefahr für sich selbst. Und solche Personen werden dann auch weg gesperrt, obwohl sie noch nicht tot sind. Eigentlich: *_Beide_* in Knast wegen versuchten Mord.

Vor Monat
Arne Schwarz
Arne Schwarz

Das ist völlig lächerlich, ich vermute in diesem Video wurde entscheidendes weggelassen. Die Strafe für "Verabredung zu einem Verbrechen" hängt ja wohl auch hoffentlich von dem Verbrechen ab, das geplant wurde. Einen Kaugummiautomaten knacken wird da ja wohl hoffentlich anders bewertet als Mord. Und genau das fehlt im Video, zu welchem Verbrechen hier die Verabredung stattgefunden haben soll. Meiner Ansicht nach ist das höchstens "Tötung auf Verlangen" was mit 6 Monaten bis 5 Jahren bestraft wird. Und nicht mal der Versuch, nur die Verabredung soll 7 Jahre geben? Hier stimmt was nicht. Zusätzlich ist noch nicht einmal klar ob denn "Tötung auf Verlangen" oder "Beihilfe zum Suizid" geplant war. Letzteres wäre sogar wenn es tatsächlich stattgefunden hätte völlig straffrei.

Vor Monat
densch123
densch123

Wobei es ja nicht mal so direkt hieß "Bring mich um". Sondern eher kam sie "ICH werde mich umbringen" und er "Ich helf dir dabei dass es klappt. dafü darf ich aber bis zum Ende zugucken" "hilfe zum Selbstmord" würde ich das nennen. Und da selbstmord straffrei ist, müsste auch das straffrei sein!

Vor Monat
Wonder Muffin
Wonder Muffin

Was für psychisch kaputte Leute da draußen rumrennen. Da fühlt man sich immer wieder komplett normal.

Vor Monat
MonkeyDeRuffy777
MonkeyDeRuffy777

Kranker scheiß, zusehen wie sich jemand selbst umbringt, ich finde das noch ekelhafter als jemand umzubringen.

Vor Monat
Fidelis
Fidelis

Ich muss sagen, dass ich schon ein wenig erstaunt bin, dass die Skype-Sache keine unterlassene Hilfeleistung ist. Ihr Wille sich das Leben zu nehmen könnte ja auch irrational gewesen und von einer psychischen Störung oder Erkrankung herrühren.

Vor Monat
Katze Mauer
Katze Mauer

Der hätte schon nach der Sache mit Skype auf den elektrischen Stuhl gehört.

Vor Monat
Yuki Hana
Yuki Hana

Meiner Meinung nach hätte er für beides verurteilt werden müssen.

Vor Monat
Rey5311
Rey5311

Was wenn man das Gleiche wie der Typ macht, aber eigentlich vor hat, sie beim Treffen vor dem Selbstmord abzuhalten. Ihr sagt man aber als Vorwand, dass man ihr helfen will, sich umzubringen.

Vor Monat
Moritz Voelker
Moritz Voelker

Ich verstehe nicht ganz, was genau die Straftat ist, zu dessen Verabredung er beschuldigt wird. Selbstmord ist keine Straftat (soweit ich weiß?) und grundsätzlich das informieren und beraten auch nicht. Das heißt, wenn er hin geht, und mit ihr den Galgen baut, und sie sich dann letztendlich selbst erhängt, dann ist doch keine Straftat passiert, oder? Anders sähe es natürlich aus, wenn er sie selbst bis zum Tod stranguliert oder ähnliches

Vor Monat
damoin77
damoin77

Jo was wäre wenn... z.B. das treffen zustande gekommen wäre und er sich um entschieden hätte und den Selbstmord verhindert hätte, so viele Möglichkeiten eines Szenarios! Ne im ersten Fall hätte er schon wegen unterlassener Hilfeleistung einen drüber kriegen solln, er hat sie stattdessen gepuscht. Obwohl die erste Tat wahrscheinlich zu dem Urteil der 2ten geführt hat weil das ja einen Beweis für seine Absichten darstellt. Uff, und genauso hätte er sich da rausreden können. Beim ersten mal dachte er es wäre ein Rollenspiel und war geschockt als sie da hing und wollte beim 2ten dabei sein um eine Wiederholung zu verhindern. Alles schwer zu entscheiden. Die Welt ist nicht schwarzweiß, Grautöne reichen auch nicht, Kunterbunt ist sie Kunterbunt, nicht zu vergessen die spektralen Unsichtbaren.

Vor Monat
Christoph Tablet-PC
Christoph Tablet-PC

# WBS Was ist wenn sich beide selber töten wollen und sich verabreden.

Vor Monat
Christoph Tablet-PC
Christoph Tablet-PC

# WBS Was ist wenn sich beide selber töten wollen und sich verabreden.

Vor Monat
james jamas
james jamas

Mir ist ein Rätsel wie man jemanden zum Selbstmord "überreden" kann. Ich kann schon irgendwie verstehen, dass man juristisch nicht verfolgt wird, weil man ja niemanden zu etwas zwingt. Die aktive Sterbehilfe wiederum ist dann wieder strafbar. Moralisch ist das wohl nicht wirklich, aber in unserem Rechtssystem steht Moral öfter hinten an.

Vor Monat
Adehle
Adehle

Aber welches Verbrechen ist hier begangen worden? Kann man §211 StGB hier anwenden, wenn das eigentliche Verbrechen Tötung auf verlangen (§216 StGB) dadurch erfüllt werden würde? Nur gibt es hierbei ein Problem wenn man auf §30 Abs. 2 StGB geht und das ist das Wort "Verbrechen". Denn nach §12 Abs. 1 sind rechtswidrige Taten nur dann ein Verbrechen, wenn diese mit einem Mindeststrafmaß von 1 Jahr+ bedroht werden. Das Mindeststrafmaß bei 216 StGB ist aber 6 Monate. Folglich ist es rechtlich ein Vergehen und §30 Abs. 2 greift nicht. Für den Versuch des Mordes gilt das nicht. Müsste dieser aber nach $49 Abs. 1 nicht dann schärfer gemildert werden, da §30 Abs 1 S.2 ebenso Milderung der Strafe verlangt, wenn nach diesem Paragraph bestraft wird?

Vor Monat
Kirschi_
Kirschi_

So, wie ich die Lage hier jetzt aber mitbekommen habe, wurde sich hauptsächlich zu einem *Selbstmord* verabredet, aka: *Sie* wollte sich umbringen. Das scheint hier aber ja auch nicht ganz klar zu sein. Aber nachdem Selbsttötungen in Deutschland nicht verboten sind, frage ich mich, wie man den Mann dafür drangekriegt hat. Er macht sich, wenn er einem Suizid zusieht, ohne etwas zu unternehmen, meines Wissens nach nur der "unterlassenen Hilfeleistung" schuldig. Der Herr wurde also vermutlich zu Unrecht eingesperrt, nachdem die Faktenlage ja, wie betont wurde, unübersichtlich ist und eigentlich "im Zweifel für den Angeklagten" zu gelten hat.

Vor Monat
Felix Schlüter
Felix Schlüter

Hätte dann nicht aber das mutmaßliche Opfer auch verurteilt werden müssen es hat sich ja verabredet das Sie selber umgebracht werden soll!?

Vor Monat
Buzztell
Buzztell

#fragwbs #challengewbs was ist, wenn ich mit meinem Antivirusprogramm eine Datei scanne, mir dieser sagt das die Datei keine Bedrohung ist und es doch ein Virus ist, welcher wichtige Dateien von mir löscht? Kann ich den AV-Hersteller deswegen anklagen?

Vor Monat
ATOMKILLER100
ATOMKILLER100

Steht warscheinlich in der AGB

Vor Monat
STA ATSI
STA ATSI

LoL tur mir leid Herr sollmecke aber in einem Land wo drogenabhängige von der Justiz gestraft werden statt Hilfe zu bekommen, möchte ich ungern über rechtsempfinden sprechen.

Vor Monat
mr. dizini
mr. dizini

2 Jahre für die ungetötete 5 Jahre für die Tote

Vor Monat
Einauge1987
Einauge1987

Verstehe ich nicht. Nach meinem Rechtsempfinden war das Beihilfe zum geplanten Suizid. Und da der Suizid nicht mehr strafbar ist, kann die Beihilfe dazu auch keine Straftat sein.

Vor Monat
Aktive Patrioten
Aktive Patrioten

Betrifft der § 30 StGB auch die Bundesregierung, die wissentlich einen Pakt unterschreibt, der gegen das Grundgesetz und Dublin III-Abkommen verstößt?

Vor Monat
Isador
Isador

Also... SIE will sich umbringen ER will zugucken BEIDE verabreden sich SIE hat Muffensausen ER kommt zum "Tatort" SIE schickt die Polizei zum "Tatort" ER wird verknackt wegen Verabredung... Mord etc. SIE als "Opfer" geht leer aus. obwohl SIE die Anstriftung geleistet hat. Also zum ersten Fall... Naja... krasser Fall, aber juristisch fraglich nachweisbar. "Unterlassene Hilfeleisistung" nicht , Anstiftung ebend nur, wen man es textlixh, per Mitschnitt nachweisen kann. Beim zweiten Fall ist es ebend komplizierter, da wie oben er ja nicht Initiant war sondern Miutwisser bzw. ggf. Zuschauer. Bei vollendeter Tat hätte man ihm "Unterlassene Hilfeleistung" ahnden können. Aber solange nicht eindeutig durch TExte/Mitschnitte nachweisbar gewesen wäre, dass er ihr beim Suizid helfen würde... ist er frei von der Schuld. Und sie als Anstifterin ihres eigenen Mordes... RECHTSLÜCKE!!!! Ich mag den und den nicht... Ich frage, ob die mir bei MEINEM eigenen TOD helfen bzw. zugucken... Ich verarsche die und rufe die Bullerei... meine Feinde werden verknackt, ich lebe... Das ist eine Lücke im System!

Vor Monat
QuackerJack09
QuackerJack09

#Fragwbs #challangewbs Kann ich mich selbst wegen versuchten Totschlags an einem selbst anzeigen? Angenommen eine Person ist schizophren und hat zwei klar differenziert Persönlichkeiten. Diese wechseln spontan zwischen "A" und "B" hin und her. Persönlichkeit A möchte sterben, B aber nicht. Als nun A "an der Reihe ist", versucht sie sich umzubringen - es schlägt aber fehl und "beide" überleben. Kann jetzt Persönlichkeit B die Persönlichkeit A wegen versuchten Mordes anzeigen (obwohl beide im gleichen Körper stecken)?

Vor Monat
EvilTaiga
EvilTaiga

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Typ weggesperrt gehört darüber braucht man gar nicht diskutieren, in beiden Fällen fällt es für mich unter Nötigung, je nachdem sogar mit mobbing und auch bei Skype ist es unterlassene Hilfeleistung. Aber das mit der Gruppe kann ich nicht nachvollziehen, soweit mir bekannt ist, besteht eine Gruppe rein rechtlich aus mindestens 3 Personen, so wird das ja auch bei öffentlichen Versammlungen oder Demos gehandhabt?!

Vor Monat
クリスニトシュケ
クリスニトシュケ

Deutschland wird immer lächerlicher!

Vor Monat
Sebastian Ochmann
Sebastian Ochmann

Aber Selbstmord ist doch nicht strafbar. Ergo hat er sich nicht mit jemandem zu einer Straftat verabredet.

Vor Monat
H-Milch !
H-Milch !

Eine Gruppe besteht doch erst ab 3 Tätern ?! So wurde uns das damals in der Grundschule von der Polizei erklärt.

Vor Monat
Gans fein
Gans fein

Gerecht ist es auf jeden Fall! Man zählt beides zusammen und teilt durch zwei. Okay entspricht nicht dem Gesetz, aber für das Gefühl ist es so total okay.

Vor Monat
FunBun
FunBun

Ich verstehe nicht ganz wo hier die Straftat sein soll. Wenn es nicht explizit so war, dass er sie töten wollte, wäre eine geplante Beihilfe zum Selbstmord immer noch eine Unterstellung. Hingegen jemand aktiv dazu auffordern und dabei auch noch über Skype zusehen ist doch mindestens unterlassene Hilfeleistung mit einem klaren Motiv, immerhin hätte er ja auch den Notruf rufen können. Das ist also imo klipp und klar eine Straftat.

Vor Monat
wums22
wums22

Hey, Super Video! (wie immer^^) Ich habe eine Frage bezüglich Gema/Urheberrecht bei live Musik. Ich und 4 Freunde haben eine Band (4 Saxophone und ein schlagzeug) und wir spielen vor allem bekannte Lieder von toto, Queen, imagine Dragons, Ed Sheeran, Coldplay, ABBA, Bon Jovi uvm. Unsere Noten haben wir entweder kostenlos von MuseScore, wo sie zur kommerziellen Nutzung zur Verfügung stehen (wir also alle nötigen Rechte an den Noten haben) oder wir haben Sie selbst geschrieben. Wir fragen uns im Moment, ob, wann und in wieweit wir jetzt Nutzungsrechte für die Songs die wir aufführen kaufen oder besitzen müssen und mit welchen Strafen wir bei Verstößen rechnen müssen. Es sind ja immer Covers von den bekannten Liedern, weil keines davon im Original mit 4 Saxophonen und einem schlagzeug auskommt, und deshalb auch der Klang maßgeblich anders ist. Außerdem haben wir eine Instagram Seite, auf der wir nach fast jedem Auftritt einige Videos von den Liedern Hochladen. Ist das strafbar?

Vor Monat
akrinah
akrinah

Seit wann ist Selbstmord ein Verbrechen?

Vor Monat
Progaz
Progaz

sowas müsste es auch im tv geben. rechtsnews oder so ^^ finds schon frech wie gesetzesänderungen usw oft gern mal verschwiegen werden..

Vor Monat
Dearex
Dearex

#fragWBS #ChallengeWBS Kann ich wegen einem Verstoß gegen Postgeheimnis oder Briefgeheimnis in folgender Situation angeklagt werden: Der Postbote wirf einen Brief in meinen Briefkasten. Ich mach den Brief auf, lese ihn und stelle fest, dass er garnicht an mich adressiert war und der Postbote ihn einfach falsch eingeworfen hat. Vielen Dank!

Vor Monat
tyyyreX
tyyyreX

briefe deuten ziemlich gut an an welche person sie gerichtet sind aber denke nicht das du dich selbst anzeigst. Also ab in müll damit ;)

Vor Monat
qOvZa
qOvZa

Dearex wenn es ausversehen war dann kann nichts passieren

Vor Monat
free mind
free mind

ein sack reis ist in china umgefallen. who cares?

Vor Monat
Keno Ries
Keno Ries

Mach mal bitte ein Video über kindergeld

Vor Monat
Alessandro LaVolpe
Alessandro LaVolpe

Eigentlich braucht man sich über die Strafe keine Gedanken machen. Der Typ ist schwer gestört und gehört in Behandlung.

Vor Monat
Andy Privat
Andy Privat

Das ist doch wahnsinn ! wenn, müsste man die dame mit einsperren, oder niemanden ! Man kann doch doch niemanden für eine GRUPPENHANDLUNBG allein einsperren, und die anderen beteiligten frei lassen. Mal davon abgesehen finde ich 7 Jahre haft für eine Verabredung, ohne straftat völlig übertrieben!

Vor Monat
Markus Duesseldorf
Markus Duesseldorf

Der Typ hätte sich aber doch damit rausreden können, dass er gar nicht vorhatte, der Dame beim Suizid zu helfen, sondern es erstmal nur vorgab, sie in Wahrheit aber davon abbringen wollte!

Vor Monat
Andreas Haupt
Andreas Haupt

Darf man Insekten foltern? #challengewbs #fragwbs

Vor Monat
Ben Rachel
Ben Rachel

Die Frage ist doch, ob Suizid strafbar ist und somit Beihilfe und Anstiftung hierzu ebenfalls strafbar macht. Soweit ich weiß, ist nichts davon der Fall. Es wird also in dem Fall noch bisschen mehr stecken, als hier wieder gegeben, sonst kann ich das Urteil nicht nachvollziehen. (rein juristisch)

Vor Monat
BackPack Heiko
BackPack Heiko

Und wieder sieht man.....Das Deutsche Rechtssystem ist einzig und allein ein Witz. zuschauen okay, treffen planen etc wird unterbunden

Vor Monat
Tobias Kumutat
Tobias Kumutat

Darf ich mein eigenes Haus anzünden?

Vor Monat
Nikolaus H.
Nikolaus H.

Gott was gibt es für kranke Menschen. Ist ja schlimm.

Vor Monat
mynameisroman
mynameisroman

Eine Rechtsfrage. Dez 2014 bin ich umgezogen. Okt 2015 Termin beim Arzt und Dez 2015 wurde eine Rechnung von 128€ an die alte Adresse verschickt. Ist nie angekommen. Jeder Versuch vom Arzt meine Adresse zu finden scheiterte anscheinend und ich war seitdem auch nicht mehr beim Arzt sonst hätte die mir das sofort gesagt. Daher hat dieser nun ein Inkasso Unternehmen eingeschaltet. Ich erfuhr davon aufgrund einer Anfrage bei der Schufa. Hab gleich dort angerufen um was es geht. Dann gleich beim Arzt angerufen, mir Rechnungsnummer und Betrag sagen lassen und sofort überwiesen. Arzt sagte mir dass die dem Inkassounternehmen Bescheid gesagt haben, aber es wird wohl noch eine Gebühr vom Inkassounternehmen kommen. Die Frage ist nun... Muss ich die Inkassogebühren nun zahlen? Schließlich wusste ich bis heute nichts von der Rechnung da diese nie angekommen ist und immer zurück ging. Zugegeben ich habe wohl damals vergessen meine neue Adresse zu sagen oder vielleicht dachte ich das habe ich schon getan... Aber es hat wohl auch niemand gefragt ob die Adresse noch stimmt sonst hätte ich das natürlich gesagt. Für den Arzt gab es wohl nur noch diese Alternative daher kann ich das verstehen. Noch habe ich auch keine Post von dem Inkassounternehmen bekommen. Hatte alles telefonisch erfahren. Und wenn ich eventuell nicht zahlen muss... Wer zahlt dann? Der Arzt? Wenn ich in Zukunft weiterhin zu diesem Arzt gehen möchte sollte ich dann die Gebühren einfach zahlen oder mit dem Arzt ausmachen dass man sich die Gebühren teilt? Oder hätte der Arzt einfach selber über die Schufa sich Informationen holen sollen denn da hätte er dann ja meine neue Adresse bekommen denke ich mal?

Vor Monat
David
David

Sich daran aufzugeilen finde ich schon sehr makaber. Wenn jemand aber den Wunsch hat sich zu töten sollte es ihm frei ermöglicht werden. In diesem Moment wiegt sein Recht auf selbstimmung meiner Meinung nach höher.

Vor Monat
Hasbert1988
Hasbert1988

Beim ersten Fall denk ich mir: Er hat sie animiert, aber einen direkten Einfluss gab es nicht. Das bedeutet, dass dieses Zusehen über Skype "nur" eine Anstiftung zum Selbstmord gewesen wäre und soweit ich weiß ist das nicht unter Strafe gestellt. Klingt zwar vollkommen abstrus, aber rein gesetzlich betrachtet ist es doch nunmal so. Beim zweiten Fall war er ja dann an Ort und Stelle und damit hätte er auch direkt Einfluss nehmen können und damit kann man so auch von versuchtem Totschlag oder versuchtem Mord ausgehen können. Somit kann ich, auch wenns aus ethischen Gründen nicht verständlich ist, den BGH in der Entscheidung nachvollziehen. ABER jemand, der einem Selbstmord zusehen möchte ist in meinen Augen geisteskrank und gehört in eine psychatrische Klinik zwangseingewiesen, denn von einem solchen Menschen geht eine dramatische Gefahr für die Allgemeinheit aus!

Vor Monat
Tilmann Jörg
Tilmann Jörg

Dieser Paragraph, der schon die Planung oder Verabredung zu einer Straftat durch und in einer Gruppe unter Strafe stellt, resultiert der aus den Erfahrungen vom Dritten Reich? Denn solche Verheerungen, wie sie in der Reichskristallnacht verursacht wurden, werden durch gruppendynamische Prozesse ja extrem begünstigt.

Vor Monat
Oliver K.
Oliver K.

Hallo Herr Solmecke, vielen Dank für all die spannenden Stunden, die ich auf ihrem Kanal verbringen konnte und insbesondere auch für ihren Beitrag zu einer rationaleren Diskussion zum Thema "Artikel 13" in Ihrem letzten Video. Für die folgenden Videos würde ich Ihnen gerne einen Gedanken zukommen lassen: Ich finde es persönlich schwierig, das Wort "Selbstmord" zu benutzen. Gerade im deutschen Recht (§ 211 Abs. 2 StGb) liegt dem Wort "Mord" ja eine besonders negative Konnotiation bei. Ich will nicht ausschließen, dass auch ein Suizid aus besonders "verwerflichen" oder z.B. gemeingefährlichen Gründen geschehen kann, meiner Erfahrung nach stehen suizidale Menschen allerdings meist unter einem besonders starken, individuellen Leidensdruck, der insbesondere Ihnen selbst schadet und nur schwer mit einem "Mord" zu vergleichen ist. Die nicht-wertende Beschreibung einer Selbsttötung / eines Suizid scheint mir persönlich daher meist angemessener. Ich würde mich sehr freuen, wenn der Kommentar es zu Ihnen schafft und Sie für Sich zu ihrem eigenen Schluss / ihrer eigenen Deutung kommen können. Liebe Grüße, viel Erfolg für die Kanzlei und alles gute für Ihre folgenden Videos wünscht Oliver K.

Vor Monat
Sven Burkey
Sven Burkey

Bei uns in der Stadt ist in einem bestimmten gebiet in der Innenstadt ein Alkoholverbot erlegt worden ist das rechtens ? (Kaiserslautern)

Vor Monat
DJ SEET
DJ SEET

Muss ich meine Besucher darauf hinweisen, dass ich eine Alexa in der Wohnung stehen habe und sie alle Gespräche mithört?

Vor Monat
Ziva ich
Ziva ich

das ist wirklich gruselig

Vor Monat
Pary
Pary

Müsste nach dieser rückständigen Logik die Frau nicht auch 7 Jahre Haft erhalten haben? Sie war ja auch Teil dieses "Komplotts".

Vor Monat
christian Wuh
christian Wuh

Ist ein Selbstmord ein Verbrechen? Oder Verbrechen weil unterlassene Hilfeleistung?

Vor Monat
Victor
Victor

Sterbehilfe ist in Deutschland verboten:D Der Kerl ist krank, ist aber kein Mord!!!

Vor Monat
skadimusic
skadimusic

#FragWBS Bezüglich des Thema Suizids stellt sich mir die Frage, wie denn die aktuelle Gesetzeslage dazu aussieht. Ist es denn weiterhin so, dass Suizid, oder wie Sie es bezeichnen Selbstmord, weiterhin eine Straftat ist? Wenn nein, wieso wird weiterhin der Begriff Mord hierbei verwendet, da Mord in sich eine Straftat beschreibt. Mag es nicht sinnvoll sein, dies dann entsprechend als Suizid oder Freitod zu bezeichnen?

Vor Monat
Stephan Wenzinger
Stephan Wenzinger

Der Typ gehört so oder so weg gesperrt von der Gesellschaft. Denn dieses Verhalten ist dermassen Gestört, einfach unglaublich 🤨

Vor Monat
locke kohler
locke kohler

Hat jemand das Aktenzeichen der Entscheidung?

Vor Monat
locke kohler
locke kohler

BGH, 04.07.2018 - 2 StR 245/17

Vor Monat
7DaysAWeek - SiebenTageHatDieWoche
7DaysAWeek - SiebenTageHatDieWoche

Krasses Thema, sollten wir vielleicht zu lange dran HÄNGEN bleiben. Badumtss

Vor Monat
Ahmed Zimmer
Ahmed Zimmer

Hilfe

Vor Monat
freshlife08
freshlife08

so ein a.......... in amerika ist doch eine - zu recht - hart bestraft worden

Vor Monat
LS Roads
LS Roads

Armin Mewhes auch

Vor Monat
NoirYuna
NoirYuna

Er gehört für beide Taten verurteilt und anschließend in Sicherheitsverwahrung. Solche Menschen sind eine Gefahr für ihre Mitmenschen. Natürlich darf man sich einmal ausmalen, wie man jemanden tötet (und ich bin sicher, jeder hat dies bereits schon mal), aber es zu tun (und jemanden zu animieren, sich selbst zu töten ist für mich ebenso Mord, nur war die Waffe hier das Wort - ganz nach 'die Feder ist stetig mächtiger als das Schwert') ist absolut verwerflich.

Vor Monat
High Tower
High Tower

2 sind schon eine Gruppe?

Vor Monat

Nächstes Video