LG Plasma TV Reparatur: Obsoleszenz nach Plan oder natürliches Versagen?


MrGreenschmock
MrGreenschmock

Das größte Problem bei geplanter Obsoleszenz ist: im Einzelfall KANN es dir ein neues Gerät bescheren, wenn du die Firma verklagst oder Ähnliches ,bei einer entdeckten geplanten Obsoleszenz. Aber im Allgemeinen wird nicht mal eine Gesetzesänderung was bringen, da diese Firmen einfach immer ein Schlupfloch finden, oder es einfach besser verstecken können. Da kann kein Politiker oder „ Das Volk“ was gegen machen. Jedenfalls nicht so wie Politik im Moment praktiziert wird.

Vor 2 Tage
billy blaze
billy blaze

jede Reparatur ist Sinnvoll wenn das reparierte Gerät noch zu gebrauchen ist. Jedes statt dessen angeschaffte Ersatzgerät ist eine Belastung für die Umwelt. Sicherlich braucht ein OLED TV weniger Energie als ein Plasma-TV, aber die Herstellung braucht i.d.R. mehr als das Gerät später konsumiert. Ich denke in vielen Fällen istes einfach nur ein dummer Design/Entwicklung Fehler, da muss nicht mal Absicht dahinter stecken.

Vor 2 Tage
no name
no name

Ich kauf mir immer plasma Fernseher die sind auf ebay billig und groß und meist sehr leicht zu reparieren Wo hast du den kleber her den du auf die wiederstände gemacht hast?

Vor 4 Tage
Zerobrain
Zerobrain

Normaler zwei Komponenten Kleber.

Vor 4 Tage
sema1motorsport
sema1motorsport

Die Erklärung warum die Messung mit einem Trenntrafo am Oszilloskop unsicher sein soll, würde mich interessieren.

Vor 5 Tage
Zerobrain
Zerobrain

Oszi: GND an Gehäuse; Gehäuse (da Trenntrafo) nicht mehr an Erde. Wenn GND am Tastkopf an hohem Potential liegt, liegt das Oszi Gehäuse auf "Tod".

Vor 4 Tage
PierrevonWurtzbourg
PierrevonWurtzbourg

kann man bei sowas nicht auch bei solchen Messungen ein Analoges Multimeter besser verwenden?

Vor 11 Tage
Michael H.
Michael H.

Ich denke der Zeiger ist zu träge für so kurze Spannungsspitzen...außerdem: Wer hat den sowas noch. ;-)

Vor 3 Tage
Wellenjäger
Wellenjäger

Deswegen schaue ich lieber mit einem 60 Jahre altem S/W Fernseher mit einer Bildröhre so hell wie OSRAM :D Keine Sorge, er ist natürlich von mir technisch instandgesetzt worden.

Vor Monat
micha egi
micha egi

Zu dem 100Ohm Ersatzt... Was passiert wenn man es schafft das Gerät an zu schalten bevor es weit genug entladen ist? Dabei denke ich nicht unbedingt nur an den DAU sondern an Schwankungen in der Netzspannung.

Vor Monat
Martin F.
Martin F.

Es gibt überall diese geplante Obsoleszens und das nicht nur bei elektronischen Geräten. Das weiss ich aus zuverlässigen Quellen. Zum einen mein Onkel der Elektriker ist und auch aus alten Sachen viel selber baut. Und zum anderen von jmd der direkt bei Siemens gearbeitet hatte. Wenn die Geräte ewig lange halten, haben die Hersteller doch garnichts davon. Das könnte ich jetzt auch auf das Thema Auto ausweiten...

Vor Monat
Juri O
Juri O

Sehr interessantes und unterhaltsames Video :)

Vor Monat
TGG News
TGG News

LG Nur schlechte Erfahrungen damit gemacht , nieeeeee wieder LG

Vor Monat
Christoph Kempkes
Christoph Kempkes

Ich bekomm am laufenden Band Apple Produkte auf den Tisch die nach etwa 2-3 Jahren aussteigen. Immer sind es die Kondensatoren die hops gegangen sind. Ich setze neue ein und das älteste Gerät läuft seit mehr als 6 Jahren. Bei PCs die ich bekomme ists meistens die trockene Wärmeleitpaste bei der die wärmeübertragen irgendwann versagt, oder Haarrisse in Leiterbahnen. Meist reicht aber hierbei Backen. Mit dem Ofen in meiner Küche erhitze ich meistens Hardware. Zum Kochen benutz ich den fast gar nicht.

Vor Monat
The Doctor
The Doctor

20:50 Mein kleiner Monk in mir fragt, wieso du die beiden äußeren R verkehrt herum montiert hast ;-)))

Vor Monat
Charnold Bronsonegger
Charnold Bronsonegger

Bei mir hat das meine OCD getriggert...

Vor 26 Tage
Zerobrain
Zerobrain

Because "i don´t care" ;-)

Vor Monat
WDX666
WDX666

Ich hab nun auch seit fast 10 Jahren einen 47zoll Panasonic Plasma. Das Bild ist wesentlich besser als die ganzen LCDs.. nur bei OLED komm ich in die Versuchung mir etwas in 65zoll zuzulegen. Aber mein Plasma läuft ohne Störung... auch wenn er bei einen Fernsehabend meine Bude heizt.

Vor 2 Monate
Michael H.
Michael H.

Andere zahlen viel Geld für Infrarotheizungen an der Wand. ;-)

Vor 3 Tage
Karl Napp
Karl Napp

Habe 7 Jahre bei Saturn gearbeitet, mit Panasonic Geräten gab es nie irgendwelche Probleme. Auch die Garantie Verlängerung auf 5 Jahre war sicher verdientes Geld.

Vor Monat
Manuel Werner
Manuel Werner

Mein Computer hat 2 Wochen nach Garantieablauf angefangen häufig abzustürzen oder einzufrieren. Dann habe ich ihn geöffnet und sah das 6 Elkos in der Nähe des Prozessors vom gleichen Wert aufgebläht sind. Das waren Low ESR Elkos. Ich habe mir dann Ultra Low ESR Elkos gekauft (kosten ein paar Cent mehr) und die defekten gegen diese ausgetauscht. Seit dem läuft er ohne Probleme.

Vor 4 Monate
we73
we73

Plasma? Dann wird´s mal Zeit für einen OLED. Ist jeden Euro wert...

Vor 6 Monate
Der Microcassettenkönig
Der Microcassettenkönig

Hi ! Ich mag auch lieber die Plasma Geräte, weil die im Kontrast unschlagbar sind. So wie ein zu 100% intakter Bildröhrenfernseher, oder Monitor. Und das O-LED ist einfach noch zu teuer, die Geräte viel zu groß, und die Lebensdauer, gerade vom Blauanteil ist noch viel zu kurz. Klar, die Plasmas sind extreme Stromfresser, aber dafür gibts den Grauschimmereffekt nicht, weil der ja eigenständig leuchtet, und ohne Hintergrungbeleuchtung läuft. Was auch immer die Exotusfalle ist, sind manchmal die Dickmänner, wenn sich die minderwertigen Elkos aufblähen, und dann ihre Kapazität verlieren. Dann geht die Kiste auch nicht mehr. Gerade an der Netzeingangsseite. Aber, ich glaube die Hersteller sind dahintergestiegen, und bauen nun andere Schwachstellen ein, damit der "böse Kunde" nicht auf die dumme Idee kommt, sein Eigentum zu reparieren. Hatte auch schon nen LCD in den Fingern, wo keine Dickmänner mehr zu sehen waren, und der Kasten dennoch nicht mehr lief. Am Ende war nur eine Gleichrichterdiode offen, und das wars schon. Die Lumpenhunde versuchen es halt immer wieder, damit der Kunde schnell neu kaufen muss. Und dann heißt es immer, der Endverbraucher will es ja so haben, dass alle halben Jahre ein neue Gerät her muss. Nu, nu, so sehen wir schon aus, dass wir immer alles gleich neu haben wollen. Aber das haste richtig gemacht, mit der Reparatur. Das ist wahrer Umweltschutz ! ;-)

Vor 6 Monate
Tamara Slotkowski
Tamara Slotkowski

Es gibt keine Obsoleszenz. Extrem fallende Preise, immer kürzere Entwicklungszyklen und immer häufigere Modellwechsel - das muss doch bei dem Preis und Entwicklungsdruck Folgen haben. Früher war es aber richtig schlimm. Das Laufwerk von meinem deutschen Bajazzo 3000 von Telefunken wurde mehrmals getauscht, hat aber immer etwa nach einem Jahr angefangen zu Leiern und schaltete nicht mehr am Ende des Bandes ab. Bei unserem Grundig TV musste einmal im Jahr der Mann mit dem Koffer und Lötkolben anrücken. Die aktuelle Elektronik hält zumindest bei mir ewig. Keine Ausfälle. Mein Samsung TV von 2007 läuft und läuft, dabei will ich einen 4K haben. Es ist eher der Wunsch etwas aktuelles zu haben, der den Menschen ins Geschäft treibt.

Vor 6 Monate
sanakiyamam1987
sanakiyamam1987

Die legen noch eins drauf und es kommen Sache wie ja die Ersatzteile die man für Reparatur eigentlich bräuchte gibt es nicht mehr also müssen Sie ein neueres Gerät kaufen.

Vor 6 Monate
sanakiyamam1987
sanakiyamam1987

1:14 so denke ich auch! man sollte diplomatisch miteinander umgehen. Am Ende haben dann viele kein Anstand und viele sind respektlos bei ihren Redewendungen und so. Sowas geschieht auch in vielen Arbeitsplätzen und da finde ich müssen richtige Vorgesetzte ausgewählt werden und strenger vorgehen, wenn die Angestellten mit solchen Ausdrücken vorgehen.

Vor 6 Monate
sanakiyamam1987
sanakiyamam1987

bei vielen ist es geplannt. ich habe selber Sensoren zerlegt und da waren die Lötstellen sowas von mit Gummischicht überzogen, dass keiner dran kommt und diese Sensoren gehen sehr sehr oft kaputt und kosten sehr viel Geld und nach dem ich Gummischicht gedrämelt hatte und vorsichtig an den Chip anbelangte, welches gelötet ist und da hat man gesehen die haben beim Löten ziemlich gespart und sehr sehr sehr sehr kleine und schmale Lötstellen gemacht so das man sich denkt das bricht doch safe durch vibrationen. Es wird an Material gespart das bringt dene Geld und 2tens müssen ja die dann neue Teile verkaufen das bringt dene auch Geld und 3tens Service das bringt dene auch Geld. Man könnte alles richtig stabil bauen so das man das Leben genießen kann und viele Menschen ihre Ruhe haben. Aber die denken so irgendwie müssen wir Arbeit machen und irgendwie Geld drucken. Aber irgendwann hat das ganze ein Ende und die Menschen fühlen sich richtig elendisch. Genauso die Kriege die Kriege werden gemacht damit die wieder aufbauen und dann will man zeigen ahhh schaut die Menschen bauen etwas und erneuern vieles!

Vor 6 Monate
zvpunry
zvpunry

16:11 Haste ein Messgerät, biste sicher was Du gemessen hast. Haste mehr Messgeräte, dann biste immer verunsichert und am Ende machte dich mit Kalibratoren und anderem teuren Kram verrückt. In vielen Fällen ist zum Glück ein "Schätzwert" +/- 10% völlig ausreichend. (Ist trotzdem gut zu wissen bei wem nen frisch kalibriertes 3458A steht) ;-)

Vor 6 Monate
realbss1
realbss1

Interessante Analyse, zum Thema Peak Voltage messen ... Nun zuerst sehe ich da einen nicht näher definierten Berg von Messleitungen, schätze die mal auf 1m pro Stück. Bei einem Strom von 8A würde ich mal einen induktiven Anteil in den Messleitungen unterstellen, der kann dümmstenfalls zu einem ungewollten Peak führen (Schwingungsneigung) und somit dann je nach peak detektor "anders" angezeigt werden kann - je nachdem wann das Sample erfasst wurde. Ein Oszi zum Vergleich wäre eventuell besser für die Messung, bei den gängigen DSOs den Triggerpunkt auf irgendwas über dem Rauschen und AutoTrigger aus -> sollte dann also durch den Spannungspeak (weil das Oszi ja nur Spannungen darstellt) getriggert werden. Hinzu kommt das die gewickelten Drahtwiderstände ja auch eine Spule darstellen ... Mehr Windungen = langsamerer Stromanstieg. Interessanter finde ich den FET der zum entladen verwendet wird, der muss den Strompeak ja auch aushalten, erfahrungsgemäß sind solche Teile nach zerbröselnden Lötstellen und austrocknenden Kondensatoren ("Hut heben") die anfälligsten Bauteile. Zum Thema ob man das langsamer entladen kann : Fraglich wie lange die Messschaltung im TV das mitmacht, die wird vermutlich auch einen Timeout haben (was ja nach dem was ich verstanden habe letztendlich genau zum beschriebenen Fehler führt weil sich eben nichts entlädt) ... Abschließend : Solche Theoretischen Überlegungen haben mich in meiner vorherigen beruflichen Laufbahn nicht wirklich interessiert, es wurde bei der Reparatur auch nur eingebaut was gerade gepasst/verfügbar war ... :D

Vor 7 Monate
Armadan Von Harpoon
Armadan Von Harpoon

Brilliante Analyse! Hat Spaß gemacht. Du könntest es echt "erwischt" haben! ;)

Vor 7 Monate
Rickay77
Rickay77

ich hab nen LG LED backlight Fernseher (ich glaube "lg 37lv375s") und das rechte obere Viertel hat irgendwann angefangen zu flackern, dann hat die ganze Bildschirmseite angefangen zu flackern, manchmal geht die Beleuchtung komplett aus und ich habe ein sehr dunkles bild auf der rechten Seite, das flackern ist sehr stark als würde die LED hintergrund Beleuchtung an und ausgehen, wie kann sowas denn zustande kommen?

Vor 7 Monate
Rickay77
Rickay77

Zerobrain ich weiss nicht genau was local dimming ist aber er hat ne energiesparfunktion in der man die helligkeit einstellen kann

Vor 7 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Ansteuerung oder defekte LED (die sind meist in Reihe geschaltet) - oder hat das Teil "local Dimming"?

Vor 7 Monate
TheTaleteller
TheTaleteller

Ich würde es weniger geplante sondern erwünschte Obsoleszenz nennen. Die Hersteller haben ja keinerlei Motivation langlebige Produkte zu bauen. So werden Komponenten hart an der Grenze eingebaut die sind ein paar Cent Billiger, erhöhen die Marge, und halten oft gerade so über die Garantie. Das trifft mir Vorliebe Lastbauteile wie Widerstände und Elkos. Beliebt ist auch das platzieren von Elkos neben Bauteilen die Warm werden, was diese gar nicht mögen. Ein bisschen Separation oder Thermische Entkoppelung würde reichen, aber das kostet in der Produktion ja minimal extra. Bei Notebooks sehe ich oft katastrophale thermische Ableitungen, da brennt dir die GPU durch weil die Heatpipe unterdimensioniert ist oder am anderen Ende gar nichts abstrahlen kann.

Vor 7 Monate
Elektronik mal einfach
Elektronik mal einfach

Ich habe 11 Jahre in der Industrie gearbeitet und ein halbes Jahr in der Forschung! Alles für Endkunden und auch einiges für Industrie und Forschung ist mit grplanter Obsoleszenz gebaut! In der Ausbildung gibts ein Lehrfach Produktlebenszyklus! Alles was ich baue geht nicht Kaput. Komisch??? Der Werksleiter ein Fertigungsleiter und ein Ing haben mir das bestätigt!

Vor 7 Monate
Elektronik mal einfach
Elektronik mal einfach

Zum einen will an natürlich so wenig Herstellungskosten haben und einen möglichst hohen sinvollen Verkaufspreis erzielen! Das alleine würde aber in vielen Fällen nicht ausreichen damit das Gerät in der besagten Lebenszeit kaputgeht. Wenn dem so ist wird absichtlich ein Felher oder ein falsch dimensioneirtes Teil sowie ein Teil entwickelt was nach einer gewissen Zeit versagen soll! BSP Central Light usa vergleichen mit Glühlampen für Signalzwecke vergleichen mit denen für Endkunden! Oder die Nylongeschichte... Canons Seitenzähler in Druckern! Lagerschäden an Gerätemotoren! Schnell laufende Elektromotoren wos nicht nötig tut! Minderwertige Metall und Plastikteile überall! Teile überall extrem unterdimensioniert....

Vor 6 Monate
sanakiyamam1987
sanakiyamam1987

Elektronik mal einfach aja. Die sagen bestimmt da verwenden wir weniger Material damit es schneller kaputt geht oder da verwenden wir genau das was kaputt gehen anstatt das teure zu nehmen und davon profitiert dann der Service und Verkauf und die Hersteller. Am ende regen sich die Kunden sehr auf voll unnötig.

Vor 6 Monate
Elektronik mal einfach
Elektronik mal einfach

Darf man fragen in welcher Branche das ist!!! Ich möchte mämlich mal ein Vid machen wie und wo sies machen. Sagts woher ist der Dialekt Östereich??

Vor 7 Monate
Zerobrain
Zerobrain

In dem Bereich der Industrie, den ich kenne, gibt es kein geplantes Versagen. Der Ruf ist da noch Top Prio - wenn man mal eine Charge schlechte (räusper "Elkos") Bauteile bekommt und Geräte zurückrufen muss, ist das schlimm genug. Aber interessant, wie es anderswo läuft.

Vor 7 Monate
ardi du
ardi du

krass, unser LG 3D fernseher ist schon 4 jahre alt, wenn nicht älter und läuft immer noch top, obwohl er jeden tag benutzt wird und mehrmals aus/ eingeschaltet wird.

Vor 7 Monate
ardi du
ardi du

Zerobrain wenns so weit ist, kommt mir ein 4K oled ins haus, hoffentlich ein G7 😃

Vor 7 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Die 3D Variante ist neuer... Falls Sie das gleiche Netzteil verbaut haben, sehen wir uns in ein paar Jahren an dieser Stelle :-(

Vor 7 Monate
Alfred Kloppe
Alfred Kloppe

Klasse Video, ich hab einen Blaupunkt, lässt sich einschalten kommt aber kein Bild, ich meine der zündet die Matrix nicht mehr, also der Knackser nach dem einschalten kommt nicht. Könnte ebenfalls der selbe Fehler sein, oder? Ich hab nur wenig Plan ... also...mmh?

Vor 7 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Anderes Gerät - ggf anderes Problem.

Vor 7 Monate
RCFox
RCFox

Alle wollen dauernt toll neue Geräte,.. aber die was man kauft müssen ewig halten.... an Forschung & Entwicklungskosten denkt da wohl keine.... man könnte natürlich für neue geräte auch 10k€ + verlangen.... dann halten die länger... aber kaufen wirds dann auch keiner mehr... tja moderne Gesellschaft.... denken vebroten..

Vor 7 Monate
RCFox
RCFox

Ich verstehe das Problem, bin selbst kein Fan davon, komme aber aus der Fertigung und Entwicklung... Wenn man 5Cent pSt. mehr für das eine Bauteil ausgibt,.. bei einer Produktion von 1 Mio. Geräte,. sind das 50.000€ mehr an Kosten... das macht man dann für nicht nur ein Bauteil sondern für andere auch.. und schon kosten die Geräte eben nicht mehr 1000€ sondern 2-3k€.. Ist halt ein blödes Thema, aber wenn alle alles günstiger wollen (ich selbst auch) dann muss man halt auch mit der Wegwerfgesellschaft klar kommen..

Vor 7 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Das ist in diesem speziellen Fall nicht das Problem: ein Lastwiderstand, der mehr Zyklen aushält ist nur ein paar Cent teurer.

Vor 7 Monate
R
R

Als ich in Japan war, lernte ich den Umgangsbegriff Sonytimer kennen. Dieser wird umgangssprachlich für solche Probleme verwendet. Das heißt aber nicht, dass ich kein Sony Produkte kaufe. Dieser althergebrachte Begriff stammt aus früheren Zeiten. Sony kaufe ich natürlich und die Sony - Handys sind nur zu empfehlen.

Vor 7 Monate
Waldemar Hutny
Waldemar Hutny

Grüsse dich also bei Mir hat er auch CA nach einbau der euen 3 monate gehalten Jetzt hab ich die getauscht und kickt immer noch :(

Vor 7 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Was meinst Du? Er ist wieder kaputt? Hast Du die "guten" Widerstände eingebaut (Hochlast)?

Vor 7 Monate
Ichlassmichklonen
Ichlassmichklonen

Würdest du auch mal Fluke Multimeter testen ? Die sind ja recht teuer und werden oft höchst gelobt .

Vor 7 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Momentan eher nicht, da ich selbst gerade kein MM kaufe und das Teil dann "nur" für den Test kaufen müsste. Falls jemand von FLUKE mit liest - das ist Eure Chance ;-)

Vor 7 Monate
Chrfilmer
Chrfilmer

Was dir Reparatur von defekten Geräten angeht, welche der Obsoleszenz zum Opfer gefallen sind, so zeigt die Erfahrung das man dies nur selber durchführen sollte bzw. von vertrauenswürdigen Menschen erledigen lassen. Zumindest wenn es nicht nur wieder 2 Jahre halten soll. Wenn ich so drüber nachdenke, hat man mittels dieser miesen verschwenderischen Abzocke "neben dem Neukauf" noch eine weitere Einnahmequelle geschaffen. Extraversicherungen. Unfassbar.

Vor 7 Monate
chris danger-godlike
chris danger-godlike

ich hab keeeeeeeeeeeeine Ahnung. Kennst du diese Glühlampe in der USA Feuerwehrwache die bereits 100 Jahre oder so glüht und sogar schon mindestens 2 Webcams überlebt hat? Also Konsument würde ich den Entwickler kritisch betrachten, wozu er eigentlich seine 6000 Euro im Monat verdient. Als Hersteller würd ich dem Entwickler sagen Goood Job! Like! lol Aber leider gibt es zu wenig Elektroniker. Elektroniker die wie du hmm ja Produkte elektronisch überprüfen könnt. Als Laie steht man da und tja... für ein 3 Euro Bauteil, falls man den Fehler überhaupt ehrlich vermuten könnte! ;) Dann kostet die Reparatur mehr als der Fernseher selber! -.- Also Gute Arbeit, ich hoffe du motivierst mehr junge Leute sich für Elektrotechnik zu begeistern. Vielleicht erreicht dann wenigstens Deutschland supidupi Elektrogeräte-Standard die beim einwandfreien Einschalten nicht um die Ohren fliegen oder sonstige Ärgernisse! :) und sowas von LG -.- *kopfschüddel bis Schleudertrauma bekomm* ^_^)//

Vor 8 Monate
Manuel Prando
Manuel Prando

Pass auf, dass du mit deinen Hochlastwiderständen kein Problem kriegst. Der Typ, den du verwendet hast, hat eine relativ hohe Induktivität und wenn du hier deine Kondensatoren darüber entlädst, baust du einen Schwingkreis. Ich drück dir die Daumen und hoff', dass deine Kondensatoren das abkönnen :-)

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

... Mag sein, aber die Dämpfung wäre dann auch sehr hoch!

Vor 8 Monate
Thomas Windisch
Thomas Windisch

Hatte auch Probleme mit meinem LG SL8500, auf der PSU war ein Leistungswiederstand R103-3R3 /5W und ein Kondensator C617 220pf 1KV nach 3 Jahren defekt, musste den 1KV über Ebay aus China bestellen da ich so einen mit 1KV niergends bei uns bekam, Kosten Punkt , nicht mal 2 Euro wo ich den TV sonnst entsorgen hätte können, aber jetzt läuft er wieder seit 7 Jahren ohne Probleme.

Vor 8 Monate
DelphiTheDolphin
DelphiTheDolphin

Wahrscheinlich verbraucht die Plasma-Glotze mit >500W mehr Strom als ein neuer LCD kostet ;)

Vor 8 Monate
DelphiTheDolphin
DelphiTheDolphin

Mahlzeit :) Natürlich war das nicht ernst gemeint. Ich bin trotzdem beeindruckt wie es Samsung geschaft hat ein 50 Zoll Panel bei 85% Helligkeit (genug für ordentlichen Kontrast bei Tageslicht) mit nur ~80W zu betreiben. Allerdings sind da an der Spannungsversorgung die üblichen Designfehler zu finden: neben oder über einem Spannungsregler der im Betrieb durchaus 60°C an die Umgebung abgibt steht ein Elko der bis maximal 60°C ausgelegt ist.... ich bin mir sicher, dass die Firmen Testreihen fahren welche Bauteile man wie dimensionieren muss damit sie erst nach der Gewährleistung ausfallen. Anders kann ich mir so eine dumme Bauteilplatzierung nicht erklären.

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Ich nehm das jetzt mal "zum Spass" ernst: Der Plasma braucht unterschiedlich - je nach Bildinhalt. Ein LCD (ohne Dimming) konstant. Wenn das so 250W Differenz ausmacht, kannst Du in 4h eine 1 KWh "sparen". Bei 4h pro Jahr (wer guckt soviel?) und 365 Tagen sind das so 1500 KWh (bei einem etwa 60" Fernseher). Ab jetzt dürft Ihr selbst weiterrechnen, ob sich ein evtl. Umstieg "lohnt".... ;-)

Vor 8 Monate
Le Leo
Le Leo

Hatte 3 x 50“ Lg Plasma, alle den gleichen Schaden. Kurz zu Conrad widerstände geholt, seit 7 Jahren keine Probleme mehr.

Vor 8 Monate
KsNoz
KsNoz

Na des Surren hab i wirklich ned gsehn XD 8:10

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Schau halt g´scheid hi! ;-)

Vor 8 Monate
Chris Pit
Chris Pit

Nie wieder Lg 2 jahre 2 monate Panel Led defekt... 6 Monate weiter das heimkino brummt Blutooth empfänger defekt

Vor 8 Monate
Bobby Fisher
Bobby Fisher

danke, ich schraub meine kiste garnet erst auf, fernsehen macht eh doof. sparte mir ne menge rätseln

Vor 8 Monate
Stefan Metz
Stefan Metz

Ist ein Messgerät mit Oszifunktion für den Peak besser?

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Ja. Da galvanisch getrennt und isoliert.

Vor 8 Monate
Marv
Marv

Dieses Video ist eins der ersten die ich mir von dir angeschaut hab! Ich mag deinen Humor und ich hab viel gelernt. Dein "Labern" bringt mir mehr Verständnis als die meisten Elektrotechnik Uni-Vorlesungen. Bin jetzt ein Patron :*

Vor 8 Monate
Marv
Marv

war noch nie patron

Vor 8 Monate
EumlOriginal
EumlOriginal

gut wenn man so einen Mobilen Oszilloskop hat, wobei das auch nicht immer praktisch ist ... aber ich hoffe das die Hersteller bei solchen Schwachstellen bleiben ... sind halt einfacher zu finden und zu ersetzen ...

Vor 8 Monate
Björn Mundt
Björn Mundt

Für ältere HP Drucker gibt es Tastenkombinationen, um den Speicher zu löschen, der die gedruckten Seiten zählt, der dazu dient, zu melden, der Drucker wäre kaputt.

Vor 8 Monate
Rising Phoenix
Rising Phoenix

eintips für alle: ich habe einen LG 60PK950 mit dem ich SEHR zufreiden bin. Der ging dann nach ca. 7 Jahren kaputt, d.h. er ließ sich nicht mehr einschalten. Genau die im Video hier beschriebenen Widerstände hatte ich dann ausgetauscht, nur leider war das (ausnahmsweise) mal nicht der Fehler. Ich bin dann wie ein Kranker in ganz NRW mehrere Nachmittage rumgefahren niemand konnte mir helfen d.h. die waren trotz LG Vertragswerkstatt am Ende noch nicht mal fähig den Fehler einzugrenzen (!) mit dem Ratschlag, ich solle das Teil doch entsorgen. Hab mir dann brav für 4.000 € einen LG 65 Zoll OLED gekauft und war DERMAßEN schockiert von der schlechten Bidlqualität, daß ich den nach Saturn zurückgebracht habe. Die Tränen kullerten dicke in Anbetracht des Verlustes meines 60PK950 Plasmas. In letzter Verzweiflung (Strick hatte ich auch schon besorgt) habe ich dann noch mal den LG Kundendienst angerufen. Nochmal mein Problem geschildert, und NOCHMAL meine Odyssee durch sämtliche LG Vertragswerkstätten in NRW geschildert. Der Kerl an der LG-Hotline meinte dann beiläufig, man könne ja vielleicht mal den eigenen Kudnedienst zu mir nach Hause schiken. Kostet Pauschal nur 130,- € + Ersatzteil und die Reparatur wäre NUR kostenpflichtig und NUR wenn man sich auch für die Reparatur entscheidet. Würde man keinen Fehler finden ODER man würde keine Reparatur wünschen, dann würde mal nichts zahlen! An der Stelle hätte ich den Mitarbeiter am Telefon gerne erwürgt, denn ich frage mich , warum man mir das von Anfang an nicht gesagt hatte, daß LG eigenen Mitarbeiter hat die für nur 130,- € nach Hause kommen??? Jedenfalls kam der LG Kundendienst zu mir nach Hause, das 52-Kg-Monster brauchte ich also diesmal nicht rumfahren. Nach Fehlerbeschreibung am Telefon (ähnlich bzw. wie defektes Netzteil) hatte der Techniker auf Verdacht unter anderem eine Hauptplatine mit. - Die war es dann auch. hab dann gezahlt wie angekündigt nur 130,- € Pauschal und 90,- € für die Platine, da hatte ich für nur 220 € meinen TV wieder fit. außerdem waren nach Austausch der Hauptplatine UMFANGREICHE EINSTELLARBEITEN nötig, damit der Fernseher sich mit der neuen Haupotplatine "versteht". Alleine dafür hätte ich vermutlich noch weitere Stunden googeln müssen! An dieser Stelle möchte ich also einfach mal plumpe Werbung für den LG Kundnedienst machen: Reparatur kostet Pauschal 130,- € + Teile, wie gesagt. Und das auch nur wenn die Reparatur erfolgreich (!) war, bzw. man die Reparatur durchführen lassen möchte. Man kann auch ohne Angaben von Gründen den Techniker für 0€ nach Hause schicken selbst wenn dieser den Fehler gefunden hat. evtl. bzw schon eingebaute Ersatzteile würden dann weider ausgebaut (!) werden. Was mich betrifft, ahb ich die Faxen dicke. ich werde in Zukunft nicht mehr auf Verdacht rumlöten, ich werde von Anfang an den LG-Techniker zu mir ins Haus kommen lassen. Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen hier mit dem Ratschlag helfen - nicht selber löten, sondern der Werkskundendienst ins Haus kommen lassen. Werde jetzt jedenfalls meine ganze Familie mit gebrauchten LG 60PK950 eindecken ! 1000x besser als dieser OLED-Schrott.

Vor 8 Monate
Flo8770
Flo8770

Exkremental gute Idee :-)

Vor 8 Monate
Erich Wilhelm
Erich Wilhelm

Ich hatte mir vor einiger Zeit einen Panasonic Videorecorder, mit dem man das Fernsehprogramm aufzeichnen konnte und auf DVD brennen konnte gekauft. Nach etwas mehr als 2 Jahren versagte der DVD-Brenner. Da ich im Besitz einer Kundenkarte eines Elektronikladens war und dadurch automatisch eine Garantie von 3 Jahren hatte, gab ich das Gerät zur Reparatur an Panasonic. Das Gerät kam zurück, mit dem Fehlerbericht, man hätte das Gerät nur gereinigt. Seitdem läuft es seit mindestens 5 Jahren. Komisch, oder?

Vor 8 Monate
e1n3r
e1n3r

LG - auf den Tag 2 Jahre und der Ficker von Mechaniker zockt mir 30€ ab, der Fernseher lag 3 Wo später genau so da wie ich ihn hingelegt habe.

Vor 8 Monate
chefalbino
chefalbino

mein pana-plasma ist genüsslicher anzuschauen als fast alle lcd-led......etc

Vor 8 Monate
Max-Michael Adomeit
Max-Michael Adomeit

Moin mein Plasma der MArke LG 50PK350 127 cm (50 Zoll) Plasma-Fernseher (Full-HD, 100Hz, DVB-T/-C) (läuft ca 6 Stunden täglich eher mehr) schwarz von 2010 lebt noch keine Firmewareupdates durchgeführt. Drei Bekannte die den Baugleichen haben und Firmewareupdates gemacht haben sind alle defekt.

Vor 8 Monate
Chicken Nog
Chicken Nog

👍! ! Please subscribe to me to.

Vor 8 Monate
TMoD7007
TMoD7007

Das ist 100% Absicht. Es kann mir keiner erzählen, dass es einem Elektroingenieur, der einen Plasmafernseher bauen kann, nicht auffällt, dass da ein Lastwiderstand zu schwach dimensioniert ist. Er hat ja schon einen Lastwiderstand eingebaut, also hat er absolut verstanden, dass da Leistung abfällt. WIE VIEL Leistung da für wie lange abfällt ist dann ziemlich simpel zu erreichnen. RC-Entladekurven sind kein Hexenwerk... Man müsste die Hersteller einfach zu 5 Jahren Gewährleistung ohne Beweislastumkehr verdonnern. Das könnte ein Gesetzgeber durchaus tun. Und sofort wird wieder Qualität gebaut...

Vor 8 Monate
TMoD7007
TMoD7007

Weil es schlau ausgelegt wurde und eine geschickte Methode gewählt wurde und auch noch die Betriebsbereitschaft unnötigerweise vondieser eigentlich unbedeutenden Randfunktion abhängig gemacht wurde. Zusammen reicht mir das für ein Indizienurteil. Du darfst gerne anderer Meinung sein, aber das würde ich für naiv halten. Die Anzahl der Ausschaltzyklen eines Fernsehers schwankt nicht so sehr, wie die Betriebsstunden. Der eine schaut abends nur die Tagesschau, der andere lässt die Glotze den ganzen Tag laufen. Ausschalten tun sie ihn beide ein mal. Jedes mal bekommt der Lastwiderstand leicht einen auf die Mütze. Die Zeit zum Ausfall lässt sich empirisch leicht ermitteln. Du kannst mit Sicherheit davon ausgehen, dass die das im Labor gut untersucht haben...

Vor 8 Monate
Stefan Metz
Stefan Metz

Und warum hat er dann Jahre funktioniert?

Vor 8 Monate
Tom Vogel
Tom Vogel

Im Kapitalismus geht das perfekte gerät 1tag nach garantie kaputt, Gesetze, die sowas verbieten werden nichts bringen, es würde eher was bringen, die Krankheit, wovon die geplante Obsoleszenz das Symptom ist, zu bekämpfen doch wie macht man das? So wie beim Extremismus darf man nicht den Extremismus selbst bekämpfen, man sollte viel eher die Gründe für ihn bekämpfen, und im Kapitalismus ist dies das Kapital, das Geld .... Die tagelange etylvergiftung hängt noch nach

Vor 8 Monate
Nanobot02
Nanobot02

Ich beschäftige mich selber mit dem Thema. Mir sind vor allem die viel zu kleinen und viel zu dicht mit TO220 gehäusen bestückten kühlkörper ein Dorn im Auge. Eine ohnehin schon bedenkliche Wärmeentwicklung Wird über eine viel zu kleine Fläche abgeleitet... am besten dann noch nen Billig China-Elko mit "Premium 85°C" in den Luftstrom und schon verreckt der Eimer kurz vor oder nach der Garantie.... Ich mache solche Reparaturen selber im Kreis München. evtl kann ich ja jemandem helfen, dann schreibt mir einfach

Vor 8 Monate
Nanobot02
Nanobot02

Und warst dabei gründlicher und ausfühlicher als Diverse Elektroniker Meister aus meinem Umfeld... xD Was machst du denn Beruflich wenn ich fragen darf?

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Kann ich nur befürworten - mein erster Reflex war, jemanden "der sich auskennt" das Teil reparieren zu lassen. Hab niemand gefunden und dann halt selber das Problem analysiert.

Vor 8 Monate
Mirko Mueller
Mirko Mueller

Wird echt Zeit, das du dir ein DSO zulegst... das kann man sich ja nicht mehr mit ansehen ;-) (Ok, habe selber auch nur ein analoges)

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Ich habe hier nicht nur EIN Oszi rumstehen - löst das Problem aber nicht.

Vor 8 Monate
Electronicfox
Electronicfox

Entladen ist zwar gut, aber ich persönlich eine der Entladeschaltung eine Strombegrenzung gekönnt und die Widerstände würden fast ewig halten. Aber das wäre ja nicht Sinn des Herstellers.

Vor 8 Monate
Alfons Siggler
Alfons Siggler

Hat schon seinen Grund wieso die Entladung schnell erfolgen soll. Klar, die Teile hätte man besser dimensionieren können, aber eine geregelte, also langsame Entladung, gehört definitiv nicht in eine Schaltung bei der Spannung.

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

... wären aber 2-3 Bauteile mehr - DIE RECHNEN SO!

Vor 8 Monate
furcipus
furcipus

Ich hab ..bei einer anderen Anwendung.. die Erfahrung gemacht, dass diese Hochlastwiderstände mit weißem Keramikgehäuse nicht sehr stoßstromfest sind. Die haben sogar im Dunkeln kurz, beim sterben, so ähnlich wie Glühbirnen aufgeleuchtet, bekommen anscheind die Wärme nicht so gut weg. Die mit dem gelb/orangenen Metallgehäuse haben Stoßströme sehr gut vertragen.

Vor 8 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

Super Video, vielen Dank dafür. Geplante Ob nachzuweisen ist bei Widerständen und Elkos schwierig. Es gibt bei Bauteilen sehr große Qualitätsunterschiede. Dann kann sich auch ein Elektroniker einmal verrechnen und dann stand 10 Watt auf nur 5 Watt kommen. Wenn man wie Du den Fehler schnell findet und bereits weiß, welches Bauteil betroffen sein könnte, dann kann man gar nicht von einer Reparatur sprechen. Früher gab es kaum Vorgaben, wie schnell sich hohe Spannungen abbauen musste. Bildröhren hatten auch nach Wochen noch hohe Restspannungen. Leistungswiderstände sind wie Glühbirnen. Hohe Ströme beschädigen die Drähte. Schlimmer ist geplante OB, wenn Du keine defekten Bauteile findest. Dann hat sich die Software selbst zerstört. Wenn ich Speicherzellen u oft beschreibe, dann beschädige ich diese. In einigen Fällen sind Updates von Firmware schuld, wenn diese nicht vollständig abgeschlossen werden können. Der typische Fall geplanter Ob sind Akkus, die ihre Zyklenzahl selbst prüfen und dem Betriebssystem mitteilen. Akkus sind dann oft verklebt, Gehäuse lassen sich schlecht öffnen oder die Erteile sind extrem teuer oder nicht verfügbar. Dann greift der Kunde zu einem Neugerät und der Hersteller freut sich. Ein Smartphone könnte auch 10-20 Jahre halten. Und mein Würfel Mac ist aus dem Jahr 1984 und funktioniert tadellos und der hat eine Röhre.

Vor 8 Monate
1kleineMax1
1kleineMax1

25:30 Sollte es nicht so sein das der Wiederstand mit weniger Drahtlänge auch nen geringeren Wiederstandswert hat? Was auch eher dazu passen würde warum der Originale mit längeren Draht auch länger hielt. Denn dann hatte der nen höhren Wiederstand. R=p*(l/A) p=spezifischer Wiederstand, l= Länge des Leiters, A=Querschnittsfläche des Leiters.

Vor 8 Monate
Stefan Metz
Stefan Metz

Ich denke die haben verschiedene Materialien verwendet als Widerstand.

Vor 8 Monate
Wille Kruse
Wille Kruse

Bei Meßgeräten vertraue ich nur auf Fluke. Ist aber natürlich die Frage ob es sich lohnt für jemanden der es nicht täglich im Beruf nutzt zwischen 150 bis 1000€ zu bezahlen.

Vor 8 Monate
Andreas -
Andreas -

Man sollte aber auch nicht immer die Schuld bei den Herstellern, sondern auch oftmals bei den Kunden suchen. Kunden sind es, die immer dünnere, schmalere Geräte wollen. Und je enger und kleiner alles gebaut wird, je mehr Wärme entsteht = Gerät verschleißt schneller. Auch die Leiterbahnen werden immer enger gesetzt = kleinste Überschläge können entstehen. Bei Küchengeräten ist es das gleiche. Früher gab es Zahnräder aus Metall. Die Geräte waren lauter aber unzerstörbar. Heute muss alles leise sein, weil die Leute von allem genervt sind. Dies ist nur mit Zahnrädern aus Kunststoff möglich. Also früherer Verschleiß.

Vor 8 Monate
golytronic
golytronic

schon in der Röhrentechnik, z.B Philips, schreibt man in das EEprom jedesmal beim ein aus schalten eine 1 hinein dann lässt sich der TV nicht mehr einschalten. Habe das über Jahre erlebt und die Leute auch gefragt wie oft sie ein aus schalten. Und siehe da der ordentliche Bürger hat den immer nach einer Sendung wier ausgeschaltet und daher trat dieser Fehler wesentlich schneller auf.

Vor 8 Monate
golytronic
golytronic

wie lasse ich eine Glotze sterben. Das hat man auch mit den Bildröhren gemacht, hast du eine Philips gehabt O.K kam sie aus Frankreich und ein RGB Fehler oder kein einschalten mehr möglich, dann war das klar, Kathode macht Kurzschluss. Musste ja billiger sein, wenn ich das mit heute vergleiche hat dies enorm zugenommen, aber die Kunden wollen das ja so, denn geiz ist billiger. Gab es auch bei Loewe, Mediamarkt, Chassis China D. voll in Ordnung. Bei Apfel etc. genau das gleiche, bei mir kann da sich keiner verstecken, mache das täglich. Fakt ist, heutzutage kauft der Kunde erst recht die Katze im Sack und so Re4paraturbetriebe wie meinen gibts sauwenig.

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

... Und wozu sollte das gut gewesen sein?

Vor 8 Monate
bioxz
bioxz

Interessant. Ich habe seit 2010 einen LG Plasma und hatte das Glück, dass sich mein Netzteil nach 23 Monaten verabschiedet hat. Die von LG beauftrage Reperatur fand dann innerhalb von zwei Tagen statt und die Mitarbeiter des Reperaturunternehmens sagten direkt, dass der Fehler normal wäre bei diesen Geräten - eigentlich aber erst ein paar Monate später. Sie haben damals das Netzteil gegen ein ihrer Aussage nach vernünftiges ausgetauscht und seitdem läuft das Gerät, ca. 2 Mal ein- und ausschalten pro Tag. Vielleicht sollte ich Mal nachsehen, was die da eingebaut haben und mich wundern, warum selbst die beauftragten Reperaturunternehmen den Originalteilen nicht trauen...

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Glück gehabt.... Allerdings ist der Fehler ja auch recht schnell behoben!

Vor 8 Monate
Martin Wehrle
Martin Wehrle

sehr schöne theorie mit den ausschaltzyklen. danke für den zeitindex. die bastelei die ersten 24 min war mir dann nach 10 min doch zu lang. tolle kaffeetasse! die muss geguggt werden! ! like und link

Vor 8 Monate
gurdfrankygurd
gurdfrankygurd

Wenn Sie einen Differenztastkopf für Hochspannung am Oszi einsetzen ist's kein Problem auch mit dem Oszi zu messen.

Vor 8 Monate
Matthias H.
Matthias H.

Dazu braucht man nicht mal nen teuren Differenztastkopf. Für die dortigen 200V reichen 2 1:10 Tastköpfe - die hat man ja meist eh. Dann nimmt man beide Eingänge am Scope und stells auf A/B-Differenz. Dann klemmt man die Tasköpfe an die Masse und misst mit beiden Spitzen dann die Differenz. Einziges Problem kann sein, dass das jeweile Scope in kleineren Messbereichen auch die maximal mögliche Peak-Spannung am Eingang herab setzt. Da hat man dann halt Pech.

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Korrekt.

Vor 8 Monate
Husti99
Husti99

ganz wichtig vor einem Monitor oder tv dahinter ein Ventilator stellen das kühlt und dann halten die auch meine Monitore von acer sind schon 4 jahre alt mit miniventilator

Vor 9 Monate
OpenGL4ever
OpenGL4ever

@Husti99 Oder gleich einen ordentlichen Monitor mit entsprechend guter Auslegung für die Kühlung kaufen. Mein EIZO TFT Monitor hat inzwischen 23317 Betriebsstunden hinter sich und läuft immer noch wie eine 1. Umgerechnet auf einen Betrieb von 8 h pro Tag 5 mal die Woche wären das schon 11,21 Jahre. Natürlich kostet der beim Einkauf mehr als ein Monitor von Acer oder LG, aber dafür war auch die Bildqualität und Ausleuchtung besser als das was der Rest des Marktes zu dem Preis so bot. Außerdem steht der bombenfest dank seinem massiven schweren Fuß und ist in allen Richtungen gut drehbar und höhenverstellbar. Selbst eine Pivotfunktion war dabei, wobei ich die persönlich allerdings nie benötigt habe.

Vor 8 Monate
Husti99
Husti99

bei Industrie 4.0 sind alle nach 2 jahren schrott

Vor 8 Monate
Günther Behrendsen
Günther Behrendsen

Husti99 Vier Jahre sind ja nun auch kein Alter für einen Monitor. Meine laufen deutlich länger, ohne zusätzlichen Lüfter (würde mich auch extrem stören bei Musikbearbeitung) und Sie sind tgl 12-18 Std in Betrieb.

Vor 9 Monate
Husti99
Husti99

die Tasse habe ich in blau gelb und orangerot ^^

Vor 9 Monate
Husti99
Husti99

Plasma ist der größte müll aber Bildqualität ist super wer genug Geld hat sich alle 2 jahre einen kaufen zu können bitteschön mir reicht ein 22 zoll fhd schon 4 jahre alt

Vor 9 Monate
Stefan Kuechelbacher
Stefan Kuechelbacher

Mein Panasonic hat jetzt 11Jahre auf dem Buckel, hat 37 Zoll, läuft noch einwandfrei, auch ein Plasma

Vor 8 Monate
Coronadraht
Coronadraht

OpenGL4ever Meiner ist auch von Panasonic - einer der letzten, die noch vernünftig gebaut wurden und ist nur HD - Ready, somit also kein Full HD Gerät - stört mich aber nicht, für höhere Auflösungen und näher dran sitzen gibt es Monitore. Die neueren und deutlich noch flacheren Geräte sind beschämend billig zusammengenagelt. Aber solange mein Plasma funktioniert - und ggf. repariert werden kann - kommt nichts anderes hin.

Vor 8 Monate
OpenGL4ever
OpenGL4ever

Bei mir steht ein Plasma und der läuft jetzt schon viele Jahre. Aber vielleicht gab es Unterschiede in der Obsoleszens bzw. Lebensdauer zwischen Geräte von LG, Samsung und Panasonic. Meiner ist von Panasonic.

Vor 8 Monate
Coronadraht
Coronadraht

Husti99 TV schaue ich auch wenig, dafür ist der Plasma aber umso mehr als Monitor im Betrieb. Muss dafür aber auch mit den Standbildern aufpassen, dass die nicht einbrennen. Mischbetrieb zum Browsen, YT Video schauen und hier und da mal TV, dann geht es.

Vor 8 Monate
Husti99
Husti99

ja weil tv eh keiner glotzt

Vor 8 Monate
Tobias Wittenmeier
Tobias Wittenmeier

Lässt sich wohl auf sämtliche Elektronik uneingeschränkt ausweiten...Reperatur ist gar nicht mehr gewünscht. Ex und Hopp

Vor 9 Monate
Günther Behrendsen
Günther Behrendsen

Vorweg: Sehr gutes Video. *TOP* Ich bin auch der Ansicht, dass die Hersteller ganz bewusst Bauteile verwenden, die am Limit betrieben werden, damit sie nach einer endlichen Zeit den Geist aufgeben. Habe einige Geräte hier, bei denen Teile defekt sind, die in der nächst stärkeren Variante nur wenige €ct mehr kosten. Aber diese Geräte würden dann ja nicht mehr kaputt gehen. Sehr beliebt ist es dann auch noch, ungestempelte Bauteile zu verwenden. Schlatplan? Fehlanzeige. Da kann man dann raten, was das für ein Teil gewesen sein soll. Ist ja nicht nur in der Elektronik so, sondern in fast allen Bereichen. Da werden z.B. Kunstoffteile in Haushaltsgeräten verbaut, die eine gewisse Verformung aushalten müssen. Tun sie auch, solange sie nicht aushärten. Was dann passiert, kann sich jeder selbst denken. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Ja, mit der Glühbirne fing es an. Das war nur zu offensichtlich. Heute sind die Hersteller (vermeintlich) etwas schlauer. Die Sollbruchstelle einem Hersteller nachzuweisen ist aber sehr schwer. Im Falle Deines Plasma-TV hätte sich eine Reparatur in einer Werkstatt bzw. beim Hersteller vermutlich nicht gelohnt, weil die komplette Baugruppe ausgewechselt worden wäre. Ob die dann aber überhaupt lieferbar gewesen wäre, ist noch ein anderes Thema. Mach bitte weiter so und hilf ein bisschen mit, solche und ähnliche Misstände aufzudecken!

Vor 9 Monate
sewagii
sewagii

Aus dem Vorhandensein solcher Teile würde ich aber nicht automatisch ableiten, dass die Sache bewusst mit dem Hintergrund eingebaut werden das Gerät früher sterben zu lassen. Auch was die Reparaturfreudigkeit angeht. Auch würde ich mich nicht an der Sache mit dem Glühbirnen so hochziehen. Was ich sagen würde, dass Haltbarkeit und Reparaturfreundlichkeit für viele Hersteller keine Rolle spielen. Ob man jetzt ein Gehäuse schraubt oder clippt macht für die Reparaturfreundlichkeit einen großen Unterschied. Die Schrauben kann jeder Affe finden und rausdrehen, die Clips nicht und da zerstört man evtl. das Gerät dabei. Ist jetzt aber die Frage, bauen die das bewusst ein um die Reparaturfreundlichkeit zu senken oder weil es einfacher ist? Einfach weil man in der Produktion die Rückplatte einfach nur kurz einclippen muss und das sitzt alles? Keine weiteren Bauteile (Schrauben) benötigt, es geht schnell. Das hat dann evtl. geringere Reparaturfreundlichkeit zur Folge, aber nicht bewusst. Die Intension war einfach nur Geld zu sparen. Ebenso bei der Qualität der Bauteile. Wenn ich Wert auf Haltbarkeit lege, dann baue ich bessere Qualität ein. Wenn der Hersteller aber eh nur für 2 Jahre Gewährleistung und X Jahre Garantie gibt, warum soll er dann Bauteile einbauen die 50 Jahre halten? Der sagt sich dann, ich spare Geld und kaufe mir billigere Bauteile die. Wieder mit der Intension Geld zu sparen, aber nicht unbedingt mit der Intension die Lebensdauer herabzusetzen. Das ist doch bei einigen Arbeitgebern genauso. Da würde auch Niemand auf die Idee kommen zu sagen, dass man seine Arbeiter bewusst verschließt. Da gibt es auch Unternehmen Sachen im gesetzlichen Grenzbereich machen. Es ist einigen Leuten egal was mit den Menschen passiert, solange man am Ende mehr Gewinn macht. Ich würde auch den Herstellern nicht immer unterstellen, dass die immer die Hellsten sind und immer genau wissen was sie tun. Da werden auch genug Idioten in der Entwicklung arbeiten. Ich würde auch gar nicht so stark auf geplante Obsoleszenz gehen. Das kann eh schwer nachweisen. Es ist ja die >bewusste Was man aber feststellen kann, dass einige Produkte einfach total schlecht designed sind und bestimmte Bauteile eine schlechte Qualität haben obwohl es Alternativen gab. Das kann man dann beim Namen nennen und da brauch man dann auch keine Mutmaßungen anstellen. Fahrlässige Herabsetzung der Lebensdauer und Reparaturfreundlichkeit kann man belegen, aber bei der bewussten Herabsetzung der Lebensdauer und Reparaturfreundlichkeit wird es sehr schwierig. Hier müsste man schon die Intension des Herstellers nachweisen.

Vor 8 Monate
majstealth
majstealth

ich hatte neulich eine positive erfahrung zum austausch eines display netzteils, 9 jahre alter samsung smart signage monitor, min 8h 6 tage die woche an, netzteil kosten 40€ brutto samt versand vom samsung ersatzteillieferanten - zumindest hier kann man absolut nicht meckern, kennt man sonst absolut andersherum, teilweise höhere kosten für 1 baugruppe als ein funktionierendes gerät vom 2. markt

Vor 8 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Zum Ersatz der Baugruppen.... Ich denke nicht, dass es die noch gibt. Auf ebay ist sie ausverkauft gewesen... Warum? Weil das Teil bei sehr vielen kaputt ging.

Vor 9 Monate
Wagga Vanilo
Wagga Vanilo

Ich bin der Meinung wenn ein Gerät kurz nach Garantie verreckte wurde vorher nachgeholfen. Und auch so verreckten die Geräte immer zu kürzeren Zeiten. Ich würde sagen eine Frechheit. Ich zähle ein paar Beispiele auf : Seagate Festplatte verreckt 2,5 Jahre nach Kauf. Smartphones mit festverbauter Akku = festgelegte MHD. Zahnbürsten elektronische zu mindestens mit festverbauter Akku das gleiche. Das heute selbst in Konsolen Nintendo switch der akku fest verbaut ist eine Frechheit. Oder in Notebooks.

Vor 9 Monate
Kyuubi Yoru
Kyuubi Yoru

Ich hab mal eine Statistik der Festplatten ausfällen eines Cloud Anbieter gesehen, Seagate war da mit großem Abstand auf Platz 1. mit den meisten ausfällen. :)

Vor 6 Monate
zvpunry
zvpunry

Fest verbaute Akkus sind schon eine arge Frechheit. Aber bei der Erwähnung von Laptops musste ich direkt an das angebissene Fallobst denken, die verlöten sogar die SSD auf dem Mainboard. Wenn das angebissene Fallobst dann mal faulig wird, nimmt es die Daten der SSD gleich mit ins Grab.

Vor 8 Monate
Rolf Schröder
Rolf Schröder

Mal so aus dem Leben: Mein IPhone 6Plus hat 3,5 Jahre Jahre auf dem Buckel. Der Akku hat 89% seiner Original Kapazität. Noch 2600 mAh von Original 2915 mAh im Auslierfungszustand. Damit komme ich ca 2 Tage aus, bei normaler Nutzung. Hatte das IPhone gestern zerlegt weil ich das TochDisease hatte. Zwei Chips haben dabei keinen guten Kontakt zum Board. Zwei Streifen PVC band aufgeklebt, fertig. Läuft, hab 10€ für eine habwegs vernüftigen Pentalope dreher ausgegeben. Zwei Schrauben lösen, display abheben, Akku könnte getauscht werden.

Vor 8 Monate
Wagga Vanilo
Wagga Vanilo

Ich hatte bis jetzt in 2 Fällen das Glück das die HDD negative Smartwerte sendete und das diese 1:1 getauscht werden konnte. Neue HDD gekauft, oft dann sogar eine größere diese per USB Adapter angeschlossen. Dateien rübergezogen. Defekte Festplatte ausgebaut neue schon mit den Daten eingebaut. Man muss dann nur den Buchstaben nochmals neu vergeben und ggf. die Benutzerordner neu zuordnen. Ich tu die immer vor dem Ausbau auf die Standardwerte zurücksetzen, ich habe noch nicht ausprobiert ob sich ein WIndows auch mit falschen Verknüpfungen zu den Benutzerordnern starten lässt. Evtl. verschluckt sich da Windows, deshalb änderte ich die Ordner für den Ausbau kurz. Auch wenns nervig ist.

Vor 8 Monate
OpenGL4ever
OpenGL4ever

@Wagga Vanilo An eine Obsoleszenz bei Festplatten glaube ich nicht. Es machen zu viele Menschen keine Backups und wenn dann wegen einer eingeplanten Obsoleszenz die Festlatte kaputt geht, dann ist der Hersteller den richtig verärgerten Kunden los. Das wäre also dumm da bewusst eine Obsoleszenz einzubauen. Bei anderen Geräten sieht das natürlich anders aus, aber bei Datenträgern würde ich eher sagen, dass du einfach Pech gehabt hattest. Zumal Festplatten ohnehin nicht gerade die robustesten Geräte sind. Schlimmer als fest eingebaute Akkus sind meiner Meinung nach übrigens zugeklebte Elektronikgeräte. Da lohnt sich nämlich oft nicht einmal mehr die Reparatur, wenn man dafür das Gehäuse aufbrechen müsste.

Vor 8 Monate
Mrcee blabla
Mrcee blabla

Also ich weiß jetzt nicht wie ich da ein Bild rein tuen kann

Vor 10 Monate
Mrcee blabla
Mrcee blabla

Hallo ich habe eine frage und zwar habe mir gestern ein tv von LG gekauft bei ebay und jetzt zeigt er mir ein Rahmen in der Bild Fläche an was kann das sein ??

Vor 10 Monate
Ano Nym
Ano Nym

Falls Du die Google Cloud zum Lagern Deiner Bilder nutzt, kannst Du 1 Textlink verwenden. Das sieht dann zB so aus: http://photos.app.goo.gl/v5sJDmF02iuBfJz93 Du kannst sowohl Bilder, als auch Filme, die in der Cloud abgelegt sind, so weitergeben.

Vor 8 Monate
Mrcee blabla
Mrcee blabla

Zerobrain weiß jetzt nicht wie ich da ein Bild rein machen kann

Vor 10 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Reparaturberatung im Einzelfall ist schwierig - Wenn Du magst, poste mal ein Bild ins gerade installierte Forum: www.zerobrain.space

Vor 10 Monate
Alfred Neumann
Alfred Neumann

Geplante Obsoleszens? Aber ja, gibbet. Hab vor ca. 1 Jahr 10 Rechner (im Verlauf von 6 Wochen!) auf den Tisch bekommen. Bei allen war das CDrom-Laufwerk kaputt. Keine lesefunktion. Am s-ata wurde es noch erkannt, reagierte aber nicht. Als alter Techniker weiss ich, 1 Geraet kommt vor, 2 Geraete sind Zufall, 3 Geraete und mehr ist Plan. Also aufgemacht, nachgekuckt.... nix..... absolut nix zu erkennen, noch nicht mal Dreck ueber der Linse. Kein Wunder, diese Laufwerke kamen pro Jahr vielleich 1-2 Mal zum Einsatz. Das wars dann. Nun der monetaere Schaden hielt sich in Grenzen. Die Rechner wurden dann sowieso ersetzt. Alter der Laufwerke ca. 4 Jahre! Und quasi unbenutzt. Und trotzdem tot. Aber dauerhaft unter Betriebsspannung. Dem duemmsten Techniker kommen da jetzt Fragen. Zweiter Fall: Auch letztes Jahr. Da kommen innerhalb von nur 4 Wochen 8 Rechner auf meinen Tisch. Alle tot. Kein Muks. Nix. Klar, da kommt ansich nur Netzteil in Frage. Netzteil getauscht, Kiste laeuft. Netzteil beiseite gelegt. Naexter Rechner gleiches Symtom, Netzteil getauscht, laeuft. Nu hat mich das natuerlich a bissle gepfupfert, wie der Schwabe sagt. Also Netzteil aufgemacht. Dann einen Elko geortet, der s Huetle gelupft hat, wie man sagt. Und 2 weitere, die schon leicht schwanger aussahen. Zweites Netz aufgemacht. Gleiches identisches Ergebnis. Hatte ich erwaehnt, gleiches Netzteil gleicher Hersteller? Drittes Netzteil .......u know what follows..... Netzteile auch ca. 4 Jahre alt. Netzteile waren fuer den Rechner leicht ueberdimensioniert. Also keine Ueberlasten. Wenn eine Reihe von Geraeten in derart kurzem Delta t kaputt gehen mit dem gleichen Fehler, ist fuer mich die geplante Obsoleszens erwiesen. Ich interessiert keinen, aber ich musste das mal erzaehlen.

Vor 10 Monate
Bobby Fisher
Bobby Fisher

ich las das interessiert und feier die trilingualität des kommentars. machte spaß

Vor 8 Monate
Björn Mundt
Björn Mundt

Es gibt durchaus Hersteller, die Produkte herstellen, die tatsächlich lange, wenn nicht sogar Jahrzehnte halten. Aber wer hat da Interesse dran? Die Kupfermine in Chile nicht. Die Araber nicht (Öl zu Plastik). Die Zusammenschrauber in China nicht. Die Reeder nicht. Die Händler nicht. Und der Staat freut sich über Arbeitsplätze und Steuern. Ach ja. Die Stadtwerke nicht. Denn die betreiben häufig die Müllabfuhr.

Vor 8 Monate
Bob Privacy
Bob Privacy

Viel schlimmer finde ich ja, dass man sich ja nicht mal mehr auf "namenhafte" Hersteller verlassen kann: Vor ca. einem Jahr hat es mein ca. 5-6 Jahre altes Enermax-Netzteil zerlegt. (ich glaube Fehlversorgung 12V) Nun hatte ich extra ein teures Netzteil gekauft um meine Hardware im Fehlerfall zu schützen (früher hatte ich sehr gute Langzeiterfahrungen mit diesen NTs) da ja angeblich sämtliche Sicherheitsfunktionen verbaut sein sollen. Dazu hängt meine Hardware an einer USV um Netzschwankungen auszugleichen, das Netzteil hatte also immer ein "leckeres" Sinus zu futtern bekommen. Resultat: Es muss wohl eine heftige Spitze gegeben haben da es mein Mainboard gegrillt hatte. Wenn ich bei Amazon so lese, dann bin ich wohl nicht der einzige mit dem Symptom auch von der Lebenszeit her. Diese Wegwerfmentalität gehört in meinen Augen boykottiert. Und das in jedem Bereich, egal ob Handys, Multimedia, Computer, KFZ-Bereich. Gerade bei Handys ist ja nicht nur die Hardwarehaltedauer relevant sondern auch die Versorgung durch Updates.

Vor 8 Monate
Björn Mundt
Björn Mundt

Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Solange die Kunden wie blöd weiter den Schwachsinn konsumieren, ändert sich nix.

Vor 8 Monate
Jens Harbers
Jens Harbers

Den Ingenieuren blutet oft das Herz wenn sie sowas machen müssen, da jeder Elektronikentwickler ja nach der perfekten Platine strebt. Mir würde es auch wiederstreben sowas zu machen, aber da drückt dann das Controlling schon stark genug dass es passiert.

Vor 8 Monate
powerfarmer
powerfarmer

Warum verwendest Du hier nicht ein 12 V ( zB 20 W ) Glühlamperl? Das hat zwar rechnerisch 7.2 Ohm und würde den Ausschaltstromstoß " weicher" abfangen und wahrscheinlich unendlich halten ...

Vor 11 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Der Kaltwiderstand würde gar nicht passen!

Vor 11 Monate
TheGerSam
TheGerSam

Hallo, ich überlege mir gerade ein Multimeter zu kaufen und hätte da mal eine Frage zur Stromstärke, die Sie mir mit ihrer Erfahrung sicherlich beantworten können. In dem Bereich was Sie so an Elektrogeräten messen und arbeiten, welcher minimale Stromstärkebereich benötigt man da? Reichen minimal 1mA oder muss es schon im oberen µA Bereich liegen? Ich habe da noch nicht viel Erfahrung und will mir kein Gerät kaufen was am Schluss keine ausreichende Bandbreite besitzt. Konkret würde ich nämlich das Benning mm 1-3 den bekannten Geräten von Mastech oder Uni-T vorziehen. Danke und Grüße Samuel

Vor year
Zerobrain
Zerobrain

Null Problemo schreib mal,. was Du gekauft hast (Direktnachricht oder Mail).

Vor year
TheGerSam
TheGerSam

Zerobrain Danke für Ihre Zeit und Mühe :-)

Vor year
Zerobrain
Zerobrain

Ich würde Dave´s Video angucken: http://www.youtube.com/watch?v=gh1n_ELmpFI und dann entscheiden, was wichtig ist. Beispielsweise empfehlen einige das billige VC175 (<40 Euro). Wenn man aber mal doch an Netzspannung (oder hohe Ströme) rankommt, muss man auf jeden Fall auf die Absicherung achten (das macht das OLED VC Messgerät auf dem Video ganz anständig - ist aber recht teuer).

Vor year
TheGerSam
TheGerSam

Zerobrain Danke Ihnen, was könnten Sie mir den aus dem Bauch heraus bis ca 80€ empfehlen? Natürlich hat da jeder eine andere Meinung, mich würde nur ihre persönliche spontane Meinung interessieren. Danke und Grüße

Vor year
Zerobrain
Zerobrain

Zu dem Thema werden jede Menge Glaubenskriege ausgefochten. Für mich haben meist die "mA +0.01 Auflösung" ausgereicht, aber dann will man doch mal den Standbyverbrauch eines Microcontrontrollers messen.... Ich würde auf jeden Fall Wert auf elektrische Sicherheit legen irgendwann misst man immer Netzspannung ;-)

Vor year
Karl-Alfred Römer
Karl-Alfred Römer

Habe bisher auch noch gar nicht bedacht, dass dass bisschen Energie bei der Entladung von Elkos diese Hochlastwiderstände zerstören könnte. Könntest du vielleicht auch mal ein Video machen wie man das Masse-Problem beim Messen mit Oszis in den Griff bekommt? Du hattest ja in Minute 20++ gesagt, dass man genau wissen müsste, was man tut und dabei den Trenntrafo als weitere Problemquelle beschrieben. Ich hätte angenommen, dass ab dem Moment, ab dem man das Osszi galvanisch vom Netz trennt, keine Masseprobleme mehr vorkommen könnten. Warum ist bei Oszis überhaupt die Netzmasse mit der Masse des Messkopfes verbunden?

Vor year
Karl-Alfred Römer
Karl-Alfred Römer

Ach, ich könnte mir schlimmere Todes-Ursachen vorstellen. Was würde dagegen sprechen, dass die Tastköpfe keinen Kontakt mit dem Oszi-Gehäuse haben? Das in Verbindung mit einem Trenntrafo...

Vor 11 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Problem ist: Deine Oszi(Gehäuse) Masse entspricht (bei Netzgeräten) der des Tastkopfes. Da hast Du mal schnell Netzspannung am Oszi Gehäuse und weißt dann nicht mal, warum Du gestorben bist ;-)

Vor 11 Monate
Karl-Alfred Römer
Karl-Alfred Römer

Vielen Dank für die Erklärung. Habe mir schon gedacht, dass die teurer sind. Mit der Bandbreite wusste ich nicht. Wenn natürlich sowas wie Übertrager zwischen Tastkopf und Oszi geschaltet sind, dann kann man sich das mit der Bandbreite vorstellen. Was spricht denn eigentlich dagegen, dass man einen Trenntrafo vor das Oszi schaltet? Dann wären die Tastköpfe ja auch nicht mehr auf Masse bezogen.

Vor 11 Monate
Sabrina Weta
Sabrina Weta

Ja, man hat immer Spannungsdifferenzen aber die beziehen sich auf Masse (Oszigehäuse & Schutzleiter) und die Klemme am Tastkopf ist damit direkt verbunden. Beim Differentialtastkopf bin ich durch die interne Schaltung von Masse getrennt und messe die Differenz der beiden Messpunkte. Allerdings bringt sowas auch nachteile: Sowas ist sehr teuer und die Bandbreite ist geringer.

Vor 11 Monate
Karl-Alfred Römer
Karl-Alfred Römer

Danke Sabrina, davon hatte ich bisher noch nie gehört. Habe gerade danach gegoogelt und das scheint genau das zu sein, was man in dem Fall brauchen würde. Ich frage mich nur gerade, warum nicht alle Tastköpfe als Differentialtastköpfe ausgelegt sind. Man will doch IMMER Spannungsdifferenzen haben. Wobei mir gerade die Frage kommt, was eigentlch der Unterschied zwischen Spannungsdifferenz und Spannung ist. Ist eine Spannung nicht auch immer eine Spannungsdifferenz und umkehrt?

Vor 11 Monate
_ _
_ _

Gutes Beispiel für, dass der freie Markt unfreie Bürger produziert.

Vor year
zvpunry
zvpunry

eisieis123: Das mit dem Anti-Reparatur-Gesetz ist mir neu, werde ich gleich mal danach suchen. Ja, Geräte die man zum reparieren kaputt machen muß. Ultraschallverschweißung von Plastik-Gehäusen oder tausend versteckte Widerhaken. Das ist der absolute Haß! Ich habe mal eine Zeit lang kaputte Bildschirme aus der Elektroschrott-Kiste in der Firma mitgenommen (Wie beim EEVBlog Dumpster Dive). Fast alles war leicht zu reparieren, aber das Gehäuse war hinterher oftmals beschädigt. Leicht zu reparieren: Manchmal kaputte Elkos am Netzteil und öfters ausgebrochene Buchsen weil Leute denken daß man an Steckern hin und her wackeln muß um sie zu stecken/lösen (aka. Vandalismus!). Das wäre alles super einfach zu reparieren, braucht man nicht mal einen Schaltplan, da schaut man hin und sieht was kaputt ist und repariert es einfach. Aber die Gehäuse, eine Dreck ist das. Bzw. die Fehler mit Elkos am Netzteil bzw. ausgebrochene Buchsen ließen sich schon beim Design verhindern. Elkos gehören weg von Hitzequellen und Buchsen gehören intern mit einem Kabel an die Platine angeschlossen, fertig. Das nicht so zu machen ist auch wieder gespartes Kleingeld und garantierte Obsoleszenz.

Vor 8 Monate
eisieis123
eisieis123

In den USA hätten Sie ende der 60er Jahre das Reparieren fast verboten, bzw wollten ein Gesetz machen das den Bürger verpflichtet das Gerät nach ablauf der Garantiezeit zu entsorgen.... Eine weiterverwendung nach der Zeit wäre Strafbar gewesen. Sollte die Wirtschaft ankurbeln, kam aber zum Glück nicht durch. Bestes Beispiel für geplante Obsoleszenz sind Strümpfe. alle elektronischen Geräte mit festverbauten Akku oder Geräte die man kaputt machen muss um was reparieren zu können. Man kann heute, wie man bei dem LG TV sieht nicht mal sicher sein wenn man sich was teureres leistet das es auch länger hält, nein, heute muss man Glück haben...

Vor 8 Monate
zvpunry
zvpunry

Man darf noch selbst reparieren? Ja? Wenn es nach den Herstellern geht, gehört das verboten. Da werden alle technischen und rechtlichen Mittel ausgeschöpft um das zu unterbinden. Gehäuse werden geklebt oder verschweißt, Tastaturen werden fest genietet (siehe angebissenes Fallobst), es werden Methoden des Digital Restrictions Management (DRM) genutzt um den Austausch von Komponenten zu unterbinden. Wer da einen Weg drum herum findet wird mit Urheber- und Patentrecht angegangen. Früher, und so lange ist das noch gar nicht her, waren Geräten doch tatsächlich Schaltpläne und Bestückungspläne beigelegt. Das letzte Gerät das ich kaufte bei dem das so war, war ein linear geregeltes Netzteil. Das war irgendwann 1995 rum (jaja, das sind schon ein paar Tage, aber so lange ist das gar nicht). Für das meiste andere Zeug hat man meist die Service-Manuals bekommen können, teils direkt vom Hersteller. Darin beschrieben war dann nicht nur die Schaltung sondern auch wie Fehler zu suchen sind, was an welchen Punkten zu messen ist und was eventuell der Fehler ist wenn es abweicht. Das war die Zeit als ein Radio und Fernseh Fachgeschäft auch noch Reparaturen durchgeführt hat und nicht nur neue Geräte verkauft hat. Heute muß man Schaltpläne aus dubiosen Quellen kaufen, meist sind diese irgendwo bei den Fabriken "geklaut" und wenn man Glück hat passen sie zur Hardware-Revision die man gerade vor sich hat. Ohne solche Schaltpläne, welche auch das Platinenlayout enthalten müssen, ist es kaum möglich Fehler schnell zu finden. Wenn so eine Platine heute mehrere interne Layer hat, da verfolgt man eine Leiterbahn bis zum nächsten Via und wenn man nicht weiß wo die Leiterbahn wieder zum Vorschein kommt ist man schon beim Rätselraten angekommen. Hat man allerdings die Dokumentation, dann kann man z.B. kontrollieren wo z.B. eine Versorgungsspannung überall anliegen sollte und wo sie her kommt. Man kann systematisch kontrollieren was funktioniert und was eventuell aufgehört hat zu funktionieren. Aber dies ist von den Herstellern unerwünscht. Die dubiosen Quellen die da mit den Geschäftsgeheimnissen (Schaltpläne) handeln, das sind die schlimmsten Verbrecher überhaupt. Jene die unerlaubt Reparaturen durchführen gefährden anderer Leute Leben, also das bequeme Luxusleben der Profiteure. Man hat gefälligst den premium-Support zu kaufen damit man dann die Hauptplatine mit der aufgelöteten SSD / eMMC ausgetauscht bekommt. Wehe dem der sich nicht dem Cloud-Wahn unterworfen hat und vergessen hat eine andere Backup-Lösung zu verwenden. Geplante Obsoleszenz? Ja, die gibt es definitiv. Aber die ist viel subtiler als ein unterdimensionierter Widerstand. Das fängt an mit dem Einbau von sinnlosen embedded Systemen an, Dinger deren Hard- und Software unsicher und veraltet ist bevor sie die Fabrik verlassen (Upgrades nicht vorgesehen). Dann wird jede Komponente so weit herunter dimensioniert, daß sie gerade so etwas über die geplante Nutzungsdauer hält, bloß nicht länger. Geplante Obsoleszenz bei der Glühlampe: Dies wird viel zu gerne als Beispiel angeführt, ist aber leider eines der schlechtesten Beispiele überhaupt. Die Glühlampe erzeugt ihr Licht durch Erhitzung eines Glühfadens. Wenn man diesen auf eine sehr hohe Temperatur bringt, hat man einen "hohen" (für damalige Verhältnisse!) Wirkungsgrad. Allerdings ist die Haltbarkeit stark herabgesetzt. Man könnte ihn auch auf einer niedrigen Temperatur betreiben, dann hält dieser sehr lange, aber der Wirkungsgrad ist noch viel schlechter als er ohnehin schon ist. Es besteht daher ein Zielkonflikt zwischen Wirkungsgrad und Lebensdauer. Dann gab es da das Glühlampenkartell welches nicht nur Preise und Märkte sich aufgeteilt haben, sondern auch noch das Produkt genormt haben (1000 Stunden als Zielvorgabe zur Haltbarkeit). Das hat dann Leute veranlasst dieses als Beispiel für geplante Obsoleszenz daher zu nehmen. Auch wenn es dafür viel bessere Beispiele gibt, wie z.B. Drucker die alle Nacht die Tintenpartonen aussaugen und die teure Tinte in einen Schwamm pumpen, der dann irgendwann voll ist und der Drucker entsorgt werden muß. Naja, egal. Genug geschwafelt.

Vor 8 Monate
Ano Nym
Ano Nym

Wer kann das schon? In der Masse funktioniert die geplante Obsoleszenz. Raubbau an Rohstoffen+ Energie, Ausbeutung von Sklaven, Zerstörung der Umwelt… Unsere reGIERungen schauen zu+ reiben sich die Hände.

Vor 8 Monate
_ _
_ _

Wie nett. ;)

Vor year
Hartmut Berger
Hartmut Berger

Das Video ist sehr interessant und lehrreich. Vielen Dank dafür!

Vor year
Andreas
Andreas

#Zerobrain mach doch mal ein Video über deine Kaffee Zubereitung.

Vor year
Uli Nägele
Uli Nägele

nee, er macht ein Video von der Reperatur der Kaffeemaschine, wenn sie 4 Jahre alt wurde :-)

Vor 9 Monate
Zerobrain
Zerobrain

Wird es mal geben!

Vor year
Roy Junkereit
Roy Junkereit

Ich danke dir für die Information und zu die Multimeter. Da meiner langsam nicht mehr will. Mein Plasma ist zur Zeit 5 Jahre alt und ich mach denn mir mit ein Schalter aus. Und hält

Vor year
Ringo Lautenbach
Ringo Lautenbach

Super Video , mach weiter so und wer was zu meckern hat ... ach schei.... drauf . Mein Lehrer in der Ausbildung hat immer gesagt was ewig hält bringt kein Geld . Und uns immer solche Sollbruchstellen erklärt. z.b elko und Kühlkörper

Vor year
TecKonstantin
TecKonstantin

Ich würde mal sagen so was hätte bei der Entwicklung auffallen müssen.

Vor year
TecKonstantin
TecKonstantin

Sage ich ja das wird aufgefallen sein, aber absichtlich so belassen das sind alles nur Mutmaßungen

Vor 6 Monate
sanakiyamam1987
sanakiyamam1987

TecKonstantin die machen die Entwicklung eher dafür wie kann es am besten kaputt gehen in einer bestimmten Zeit am besten sogar nach Garantiezeit und so das der Käufer es nicht merkt. Daran machen die eventuell Entwicklungen.

Vor 6 Monate
TecKonstantin
TecKonstantin

Ich denke du weißt warum der Hersteller hier schlecht handelt, in anderen Ländern verstoßt dies sogar gegen dortige Gesetze z.B. in Frankreich. Mir ist das schon klar aber wenn es so vor sich geht sollte man sich als Gesellschaft Gedanken machen ob das so richtig ist.

Vor 8 Monate
olDirdey
olDirdey

+TecKonstantin Warum? Hersteller hat doch alles richtig gemacht, das Gerät hat die Garantie überlebt. Um mehr geht es doch garnicht.

Vor 8 Monate
TecKonstantin
TecKonstantin

Jo exakt, die wissen genau was sie dem Kunden verkaufen

Vor 8 Monate
Epsilon
Epsilon

Ein neues LANGES REPERATUR video!

Vor year

Nächstes Video