BGH: Rechnung mit Bewertungsaufruf = Illegal? | Rechtsanwalt Christian Solmecke


  • Am Vor Monat

    Kanzlei WBSKanzlei WBS

    Dauer: 10:30

    Sind Bewertungsaufrufe in Rechnungen erlaubt? Der BGH hat entscheiden.
    Das Thema des morgigen Videos:
    Rechtsanwalt Christian Solmecke
    Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
    Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
    Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    soundcloud.com/kanzleiwbs
    itunes.apple.com/de/podcast/kanzlei-wbs/id1001147042?mt=2
    twitter.com/solmecke
    instagram.com/kanzlei_wbs/
    facebook.com/die.aufklaerer
    Hotline: 0221 / 400 67 550
    E-Mail: info@wbs-law.de

    Recht  Anwalt  Gesetz  Kanzlei  Jura  juristisch  rechtlich  WBS  Wilde  Beuger  Solmecke  bewertung  sternebewertung  bewerten  bewertungen amazon  bewertung amazon  bewertung google  sterne google  sterne google suche  bewertungsaufruf  bewertungsaufruf rechnung  rechnung  

HiddingForest
HiddingForest

So ein schwachsinn, was soll daran Werbung sein. Ich würde daran nur bemängeln um die Bitte einer 5-Sterne Bewertung das kommt für mich eher gleich, wenn ein Bettler mich um 1€ bettelt. Anders würde dies aussehen wenn folgendes stehen würde "Falls Sie mit unseren Service zufrieden sind bitte Bewerten sie uns ehrlich unter "Portallink". Dadurch helfen sie nicht nur uns sondern auch anderen Leuten einen Eindruck über uns zu gewinnen." Oder das Allgemeiner halten "Wir sind auch auf Portallink für Bewertungen zu finden!". Das ist schon eine frechheit, ich lasse mir doch nichts Verbieten. Vor allem dann wenn Neukunden dadurch einen Erstendruck im Vorfeld sammeln können.

Vor 15 Tage
Chris Tian
Chris Tian

Moin! Super Channel! Ich hab jetzt des öfteren son kleines Dankeskärtchen mit ner Aufforderung zur Bewertung in einigen Bestellungen drin gehabt. Wie Safe ist das und fällt das auch in diesen Bereich, oder gilt das nur für E-Mails/Rechnungen? LG

Vor 17 Tage
densch123
densch123

6:46 Naja, aber wenn die nun einmal Werbung schicken und damit durchkommen, ist zu befürchten dass die das auch öfter machen. Man kann ja auch nicht sagen "Der hat ja nur einmal geklaut, deswegen lassen wirs ihm durchgehen. Der Schaden war ja nicht so hoch" Also ich finde die begründung schon sinnvoll, so nach em motto "Wenn wir nicht konsequent durchgreifen (also auch im Kleinstfall wie hier) dann gibt es Chaos!"

Vor 19 Tage
percy2008x
percy2008x

Almans at its best

Vor 22 Tage
Psiana
Psiana

wenn ich so eine Nachricht bekommen würde, würde ich nicht vor Gericht gehen. weil ich das schon vom Smartphone gewohnt bin, dass des öfteren mal irgendwo eine Nachricht aufplopt "Bitte geben sie unserer App 5 Sterne im Play Store.".

Vor 22 Tage
Etherion
Etherion

Also in diesem Fall bin ich leider auf der Seite des Klägers (auch, wenn ich nie klagen würde). Ich meine, ich kann es verstehen, wenn man einfach so solche Mails bekommt vonwegen "Bewerten Sie unsere Produkte [die ich nicht gekauft hatte, meine Anmerkung] und Sie bekommen 5€ als Coupon" oder "Wenn sie uns 5 Sterne geben, bekommen Sie einen Coupon, Bewerten sie NICHT schlechter, sondern kontaktieren uns vorher". Dann würde ich mich beschweren (zwar nicht klagen, aber bei der Plattform beschweren). Das hatte ich letztens selbst. Und zwar den Fall aus meinem ersten Zitat, das habe ich dann einfach Amazon gemeldet. Die haben sich entschuldigt, dass der Händler mir überhaupt Nachrichten schicken konnte und alles war gut. Aber ich finde es AUSSCHLIEßLICH wegen dem unlauteren Wettbewerb rechtswidrig. Man fordert die besten Bewertungen ein und versucht alles, um schlechte Bewertungen zu verhindern, das kommt einer Manipulation gleich. Aber bei einfachem: "Bewerten Sie uns, wenn Ihnen der Service und das Produkt gefallen hat", halte ich eine Beschwerde für nicht gerechtfertigt.

Vor 23 Tage
Lovuschka
Lovuschka

Ich dachte, Werbepost darf man ungefragt verschicken? Oder kann ich jetzt doch gegen Zeitungen klagen, die mir unaufgefordert geschickt werden und die Werbeanzeigen enthalten?

Vor 26 Tage
Katerman007
Katerman007

#fragWBS Aufgrund des Diesel Fahrverbots kaufe ich mir ein sehr geräumiges Elektroauto. Aufgrund des schlechten Ausbaus für Ladestationen führe ich einen dieselbetriebenen Stromgenerator mit, den ich dann in der Stadt mit Fahrverbot, auf privaten Flächen z.B. Parkplatz eines Möbelhauses in Betrieb nehme, um das Auto zu laden, natürlich habe ich dies vorher mit dem Eigentümer des Parkplatzes abgesprochen. Da ich aber fahren möchte stelle ich den Dieselgenerator auf die Ladefläche des Autos und nehme diesen in Betrieb und lade wärend der Farhrt mein Auto. Mein schlauer Nachbar, findet das super und stellt dann auch einen Dieselgenerator in seinen PKW und öffnet die Fenster, sodass die Emissionen im inneren des Fahrzeuges enstehen, aber dann aus dem Fenster hinaus gehen. ;-) Wie würden Sie diesen Fall rechtlich einordnen?

Vor 26 Tage
LuigiGamingLP
LuigiGamingLP

Bei der Mutter von nem Freund von mir war irgendwann mal nen Paket angekommen, da war die Aufforderung ein eigener Zettel. Das fand ich dann schon unnötig, hab auch keine Bewertung gegeben - aus Protest. Ohne den "bittzettel" hätte ich wahrscheinlich eine 5* Bewertung gegeben, denn der Service war sonst durchaus gut (weshalb ich keine schlechte gegeben hab) Aber wegen sowas vor gericht? Das ist wie wegen einmal niesen zum Arzt zu gehen... Ich kennn die beweggründe des klägers allerdings nicht, deshalb ist das alles ein bisschen unsicher ob es verständlich sei ^^ (vieleicht wollte er ja irgendwie dei "Flut" vor solchen Sätzen stoppen?)

Vor 29 Tage
Stareye
Stareye

ich frage mich was mehr Zeitverschwendung st, diesen Satz nebenbei zu lesen oder daraufhin einen Prozess los zutreten von dem der Kunde doch eh nicht einmal wirklich etwas hat. Außer eben einem Satz weniger auf der Rechnung... Manchmal is komisch...

Vor Monat
Daniel
Daniel

Ich hoffe die Person war Anwalt oder ähnliches, ansonsten kann ich mir nicht erklären warum man sowas machen sollte. Aber ich denke auch, wie Sie schon gesagt haben, dass die Entscheidung des BGH falsch ist und der Gesetzgeber danach etwas hätte ändern sollen. Es ist ja richtig was der Kläger sagt, Werbung hat in einer Rechnung einfach nichts zu suchen. Als Unternehmer muss ich Rechnungen aufbewahren und wenn die dann später zwei Seiten haben weil nicht alles drauf passt muss ich noch mehr Papier aufbewahren.

Vor Monat
Herbrich-TV
Herbrich-TV

Muss der Zuschauer nicht vorher belehrt werden das am Ende Werbung kommt mit der Absicht den abbo Knopf zu drücken? Ne jetzt mal in ernst ist den BGH Richtern langweilig oder bekommen die zu viele Steuer Gelder?

Vor Monat
The 19th Fighter
The 19th Fighter

Da war wohl das Gerät nicht sonderlich gut.

Vor Monat
Christmas
Christmas

Eine Rechnung erfüllt einen ganz einfachen Zweck, der jedem geläufig sein dürfte. Warum maßen sich die Händler dann noch an, ihren Bewertungsspam darin unterzubringen? Es steht jedem frei, das Unternehmen zu bewerten, ob nun negativ oder positiv, solange es gerechtfertigt ist. Zudem ist es noch dreist, explizit eine Fünf-Sterne-Bewertung zu fordern. Nur weil derjenige Onlinehändler so sehr von sich selbst überzeugt ist, muss das noch lange nicht die Kundenmeinung widerspiegeln. Demnach ist es einfach nur dreist, a) die Bewerungsaufforderung in der Rechnung zu platzieren und b) dem Kunden eine Bewertung vorfassen zu wollen, was den ein oder anderen auch unter Druck setzen könnte. Warum sollte man sich alles gefallen lassen, nur weil manche Händler am Rande der rechtlichen Grauzone operieren. Wer meint, mit Dreistigkeit kommt man gut durchs Geschäft, soll nicht meckern, wenn er dafür eine auf die Backen bekommt.

Vor Monat
Anna M.
Anna M.

jemand der so penetrant nach "5(Maximum)" Sternen bettelt würde von mir wahrscheinlich aus Prinzip schon nur einen Stern bekommen, kommt eine allgemeine Aufforderung zu Bewerten und ich habe Lust dazu es zu tun, gibts meist die Mitte, wenn es ein ganz normales, einfaches 0-8-15 Geschäft war, ohne besondere Vorkommnisse, weder besonders gute noch schlechte, dann wars einfach "normal"/Durchschnitt

Vor Monat
Kira
Kira

#FragWBS #ChallengeWBS dürfen Privatverkäufer auf eBay die Käufer nach einer Bewertung fragen? Formlos ohne Anhängen einer Rechnung oÄ..

Vor Monat
Marcus Wilke
Marcus Wilke

Watt es nicht alles gibt 😄

Vor Monat
John Doe
John Doe

Diese Bewertungs-""Aufforderungen"" sehe ich ""alle Nase lang"" ....... :-) ( ("Es machen ja nicht alle..."" , jaaaa, NOCH NICHT , und ich habe wirklich keinen Bock drauf , letztendlich JEDEM einen Widerspruch schicken zu müssen, es müsste noch VIEL MEHR verboten werden , ausnahmsweise Bravo BGH ! ))

Vor Monat
Luigi Pasta
Luigi Pasta

Ich würde Ihrem YouTube Kanal 5 Sterne geben, Sie sind wirklich sympathisch, die Videos sind unterhaltsam und aufklärend, weil Sie alles ausführlich und verständlich erklären.

Vor Monat
CreativeEssay
CreativeEssay

Darf denn dann ein YouTuber sagen: "Wenn dir das Video gefallen hat, dann like das Video"?

Vor Monat
SierraX369
SierraX369

Ich hatte mal die Aufforderung den Service mit 5 Sternen zu bewerten, alles andere sei nicht Akzeptabel (also keine Bitte sondern schon fast eine Drohung)... Habe ich mit 4 Sternen bewertet weil die Aussage nicht Akzeptabel war... daraufhin erhielt ich eine eMail, das von meinem Amazon Account keine Bestellungen mehr angenommen werden. Hab es nicht weiter getrieben.

Vor Monat
Joerg Wetter
Joerg Wetter

wenn ich manchen Kommentar hier lese dann scheint es noch viele von der Sorte "Klagehansel", "Oberlehrer" und "Alles-Verbieten" zu geben. Hätten sich auch zum Blockwart geeignet wahrscheinlich, denn "melden" und "anzeigen" ist deren höchste Freude.

Vor Monat
Joerg Wetter
Joerg Wetter

Problem Nummer 1 in Deutschland sind die Rechtsschutzversicherungen, die jedem Klagehansel, der blöd, bösartig und dem langweilig ist, diese Möglichkeiten einräumen. Problem Nummer 2 sind völlig ungebildete Richter, die außer Jura nichts wissen und können, sich nicht weiterbilden oder informieren, fern der Lebenswirklichkeit Buchstaben versuchen zu interpretieren und zeigen, dass sie vollkommene Fachidioten sind. In diesem Urteil zeigt der BGH was er unter Digitalisierung versteht und das Industrie 4.0 in Deutschland nicht möglich ist. Am Ende wird wieder einmal gezeigt, dass deutsche Gerichte gegen jeden Menschenverstand urteilen und nichts können.

Vor Monat
young19boy
young19boy

+Joerg Wetter Nur weil ich es verstanden habe, muss ich die Meinung ja nicht teilen. Einerseits stimmt es ja schon, etwas viel Aufwand für einen einzigen Satz. Andererseits ist es schon richtig, aus Prinzip gegen solche Werbemaßnahmen vorzugehen.

Vor Monat
Joerg Wetter
Joerg Wetter

+young19boy Kommentar und Erklärung von Christian Solmecke also immer noch nicht verstanden? tja, was soll man dann noch sagen. Liegt wohl am Alter... oder am ...

Vor Monat
young19boy
young19boy

Der BGH hat richtig entschieden! Wehret den Anfängen!

Vor Monat
Michael von Ullrichstein
Michael von Ullrichstein

Da hat aber mal jemand ordentlich den Amtsschimmel durchgeritten kappa

Vor Monat
Rik's Modellbau
Rik's Modellbau

Ich werde es wohl nie verstehen, warum manche Menschen diese Zeilen nicht einfach überlesen können und gut ist. Die Zeit, die er zum Klagen verwendet hat, ist bedeutend größer, als so ein paar Zeilen zu lesen.

Vor Monat
JollyFlowFilm
JollyFlowFilm

leute die wegen sowas klagen verstehen nicht wie schwer sie es sich selber machen. so ein dreck belastet nähmlich unternehmergeist. deutschland land der lohnsklaven... peinlich

Vor Monat
CybernetikFrozone
CybernetikFrozone

Ich stimme den Kommentaren zu, bitte Verlinken sie in Zukunft die Urteile und die Aktenzeichen.

Vor Monat
Necip Teymur
Necip Teymur

Hallo Herr Solmecke, Würde es eigentlich reichen die Belehrung mit in die AGB zu schreiben? Die muss ja schließlich immer gelesen und akzeptiert werden, auch wenn die wenigstens User die AGB wirklich lesen wäre die Belehrung doch theoretisch da oder sehe ich das falsch?

Vor Monat
Elder
Elder

Wieso macht jemand sowas und verklagt wegen einem Bewertungsaufruf?

Vor Monat
MrTorre05
MrTorre05

Also ich finde auch das dass Gericht hier fehlentschieden hat. Das hätte in erster instanz gleich als kleinigkeit abgestempelt werden müssen und dementsprechend nieder gelgt werden müssen. Es kann ja nicht sein das die Gerichte von sowas unnötigen blockiert werden.

Vor Monat
ich205
ich205

es ist doch egal ob mir ein Cent oder eine Sekunde geklaut wird geklaut ist geklaut ...

Vor Monat
IFAEntdecker2013
IFAEntdecker2013

Was für ein Arsch ein kleines Unternehmen zu Tode zu klagen

Vor Monat
Mike B.
Mike B.

kann die Reihenfolge hintereinander gehefteter Seiten als Zeitliche Abfolge angesehen werden? z.B. Belehrung auf die Seite vor der Bewertungsaufforderung.

Vor Monat
SunnyTomcat1
SunnyTomcat1

Ich frage mich, was der Kläger dadurch gewonnen hat*. Welches Ziel hat er denn für sich erreicht? Gegen eine"Belästigung", die man als solche empfinden kann, wenn man es denn unbedingt will, anzugehen, weil man sich ja damit - wie lange? Unter einer Sekunde, wenn man es einfach ignoriert? - "beschäftigen" muss (?), dafür sich selbst aber den ganzen Stress und Ärger aufzuhalsen, eine Klage durchzufechten - das hat sich bestimmt für ihn gelohnt. Dazu kommt dann noch die Beschäftigung der Gerichte, die diese Zeit bestimmt für wirklich wichtige Fälle nutzen könnten. Hat der den Verkäufer überhaupt im Vorfeld kontaktiert und darauf hingewiesen, dass er solche Aufforderungen auf seinen Rechnungen nicht möchte? Das sollte doch der erste Weg sein, den man hier geht. *(Als Pokerspieler, der sich mit Spieltheorie beschäftigt, frage ich mich oft auch im Leben: Kann ich durch meine Aktion etwas gewinnen? Wie ist der "zu erwartende Wert"? 1.: Ignorieren 1 Sekunde, Thema vergessen gegen 2.: Klage anstrengen, Lebenszeit, Energie und möglicherweise Geld investieren für eine Unterlassung. Da ist "Ignorieren" deutlich positiver, keine Berechnung nötig. Außer dem Kläger ist es ein solcher Genuss, jemandem mit der Unterlassung "an den Karren gepisst" zu haben, dass ihm das Höschen feucht wird... mit dieser Art Menschen will ich mich gar nicht beschäftigen.) Die Begründung des BGH ist jedoch nachvollziehbar, auch wenn es vielleicht für den vorliegenden Fall "nicht korrekt" sein mag - was die BGH Richter offensichtlich anders sehen. Es fordern vielleicht auch deswegen nicht alle ohne Vorabinfo zu Bewertungen auf, eben weil es so wie im vorliegenden Fall laufen kann. Bestimmt nicht aus Freundschaft zum Kunden. Jeder will sein Geld verdienen. Gerade junge Unternehmen müssen die ersten Jahre überhaupt erst einmal überleben. Und da sind diese Bewertungen noch viel wichtiger, als bei bekannten Verkäufern, die schon viele Bewertungen haben.

Vor Monat
Filme Gerne
Filme Gerne

Wenn man über Ebay, Amazon oder sonstige einkauft muss man damit rechnen das man auch bewerten sollte! Daher hätte ich diese Beschwerde abgeschmettert.

Vor Monat
Karl Marx
Karl Marx

0:06 Das schreiben einige die erwähnen sogar explizit eine "positive Bewertung", wenn man das nicht macht wird das Konto gesperrt wie bei meiner Mutter die sich traute bei "Amazon" eine schlechte Rezension zu schreiben !

Vor Monat
Klare Kante
Klare Kante

Allein der Briefkopf einer jeden Rechnung ist ja auch schon Werbung für die Firma. Sollten wir also ab sofort die Rechnung nur noch mit anonymen Absender erstellen ???? Und als Zahlungsweg nur noch Western Union oder ähnliches ???

Vor Monat
Nate Smith
Nate Smith

Dürfte man einen Zettel mit dieser Aufforderung in das Paket reinlegen, wo die Ware drin liegt? Im Paket hat man sonst auch immer Werbung von Amazon und co. Ist die auch "illegal"? #Fragwbs

Vor Monat
young19boy
young19boy

mein Like für die Frage wird leider nicht gewertet - so viel zum "fairen" Bewertungssystem von YouTube

Vor Monat
Torger75
Torger75

Sehr geehrter Herr Solmecke , das ist doch echt der Hammer. Wir Fragen unsere Kunden auch immer nach einem Feedback und bisher hat sich darüber noch nie jemand Beschwert ganz im Gegenteil.Die Gerichte müssen doch echte Langeweile haben. Da Frage ich mich doch ernsthaft ob es nicht wichtigere Entscheidungen gibt. Ich verfolge Ihren Kanal schon sehr lange vielen Dank für die immer wieder gut gewählten Ausführungen weiter so 👍🏼

Vor Monat
??? ???
??? ???

Wäre nicht eine günstigere Argumentation: Das lesen des Satzes kostet mich ein paar Sekunden, aber es beschäftigt mich ja viel länger --> sonst wäre ich ja nicht vor Gericht. Alleine die Zeit bis die Entscheidung getroffen ist zum Anwalt zu gehen dürfte die Sekunden übersteigen. Außerdem: Gibt es Regelungen gegen Werbungen in Rechnungen? Ich meine Ich fände es zB bescheuert wenn mir mein Klempner auf die Rechnung noch gleich ne Liste mit potentiellen Reinigungsmitteln draufsetzen würde, die ich bei ihm kaufen könnte.

Vor Monat
young19boy
young19boy

Mit dem Argument "Zeit" kommt man hier wirklich nicht weit. Wenn es aber ums Prinzip geht (das mit der Werbung wird ausufern), dann kann ich die Klage teilweise nachvollziehen. (auch wenn ich selbst mit meinem Leben Besseres anzufangen weiß)

Vor Monat
user9727653
user9727653

Tja... Ich finde das mittlerweile auch schlimm. Das macht nämlich mittlerweile fast jeder! Vor allem so Chinesen in gebrochenem Deutsch. Also ich bin da auf der Seite des Klägers. Klar, wenn das mal der Fall ist, wenn juckts aber das entwickelt sich langsam zu einem Trend! Also Nein. Bitte verbieten. Der Gerichtshof hat da Recht! Das ist nicht nur da der Fall, auch bei Apps, etc wird das so gemacht. Es ist zum KOTZEN!

Vor Monat
Niklas H.
Niklas H.

Ist das aber nicht eine dogmatische Lösung? Ich meine mich an meine Grundlagen Vorlesung zu erinnern, in der gesagt wurde, dass wenn der Rechtsfrieden einzureißen droht, man auch wegen Bagatellen verurteilet werden kann. Beispiel: Es werden unverhältniss viele Zeitungen von verschiedenen Menschen geklaut, so dass der Richter zur "Abschreckung" einen Zeitungsdieb tatsächlich wegen Diebstahls verurteilet. Nicht das ich das Urteil begrüßen würde, aber juristisch falsch ist es nicht.

Vor Monat
Yun GG
Yun GG

Safe deutscher renter

Vor Monat
Hubert Huppe
Hubert Huppe

Ich werde mich jetzt auch gegen Währung werben!

Vor Monat
Ghostebrave
Ghostebrave

Darf ein Fahrkartenkontrolluer eigentlich mich aufwecken und die Fahrkarte zu sehen?

Vor Monat
young19boy
young19boy

Ja, darf er.

Vor Monat
Linus Böckenhoff
Linus Böckenhoff

Wie sieht sowas eigentlich bei Handyspielen aus? Weil es gibt einige im Play Store, wo man einen Bonus am Anfang bekommt, wenn man 5 Sterne gibt.

Vor Monat
Linus Böckenhoff
Linus Böckenhoff

Also der Typ hat ja mal echt keine Hobbys ^^

Vor Monat
Nils M.
Nils M.

Ach du liebe Güte, was eine Fehlargumentation Herr Solmeke: der BGH hat vollkommen richtig entschieden. Denn die Belästigung durch das Passivrauchen einer Zigarette ist gering, aber wenn alle.... Danke Nichtraucher-Schutzgesetz. Aus Prinzip ist eine Rechnung eine Rechnung und sollte nur die notwendigen Informationen enthalten. Ab wann ist ihrer Meinung nach die Belästigung so groß, dass sie unterbunden werden sollte?

Vor Monat
JJ McClure
JJ McClure

Ich wusste gar nicht das es einen lesezwang für Rechnungen gibt. Wenn ich es lese und meine Zeit damit verschwende bin ich doch selbst schuld.🤦‍♂️

Vor Monat
Hans Wurst
Hans Wurst

ich kenne mich nicht aus aber was passiert denn wenn man diese ausforderung zur bewertung einfach nicht nachgeht, muss man sowas denn grundsätzlich bewerten wenn man darauf hingewiesen worden ist. wenn nicht dann ist doch sone aufforderung nur optional und man hätte dann nur die möglichkeit werbung in form einer bewertung abzugeben.

Vor Monat
rescue19222
rescue19222

Da macht es doch kein Spaß mehr einen Shop zu betreiben.

Vor Monat
Stephan H.
Stephan H.

Wir leben schon in einer kranken Welt. Abmahnanwälte die aus niederen Beweggründen den kleinen, im Grunde unschuldigen Bürger, abmahnen, Leute die zu viel Langeweile haben (und nicht nur weil Sie eine Rechnung auch noch im "Werbeblock" weiter lesen und das ja sooo viel Zeit eines armen Renters? kostet. Schlicht krankes Deutschland.

Vor Monat
Tobi Bryant
Tobi Bryant

#FragWBS #ChallengeWBS Da das Thema Zeitumstellung aktuell ja sehr beliebt ist habe ich dazu auch eine interessante Frage: Wenn Zwillinge in der Nacht der Zeitumstellung geboren werden und das erste Kind kurz vor 3 Uhr geboren wird und das zweite Kind danach, also um 02:01 Uhr (da Zeitumstellung -> 1h zurück), ist das zweite Kind dann offiziell älter als das Erstgeborene? Eigentlich ist es ja jünger aber durch die Umstellung müsste es ja dann auf dem Papier zumindest älter sein und somit das Erstgeborene.

Vor Monat
Kanzlei WBS
Kanzlei WBS

Danke für die Frage! Was für eine Phantasie... :D Beste Grüße Team WBS

Vor Monat
Olivia Colomar
Olivia Colomar

Finde es zwar lächerlich wegen so etwas durch alle Instanzen zu gehen. Aber ebenso bescheuert finde ich es tatsächlich wenn eine Firma ihre Kunden direkt nach 5 Sterne Bewertungen anbettelt. Rein vom Recht her mag es theoretisch ja legitim sein, eine Frechheit finde ich das trotzdem. Man kann ja höflich nach eine positive Bewertung und nach Feedback fragen, aber direkt nach der bestmöglichen Punktzahl zu fragen finde ich äußerst frech. Da würde ich, aus Prinzip schon, eine negativ Bewertung abgeben. In der Regel bewertet man ja auch nicht nur das Produkt, sondern auch den Service und diese Frechheit würde ich auch dementsprechend abwerten.

Vor Monat
young19boy
young19boy

sehe ich auch so

Vor Monat
Falk Ez
Falk Ez

Warum machen Leute das? Voll die Energie Verschwendung.

Vor Monat
Mr. Never
Mr. Never

#fragwbs darf ich bei einem Wildunfall oder wenn ich einen Baum an der Straße fällen will den Verkehr regeln, in dem ich mit Handzeichen die Autos aus einer Fahrtrichtung anhalte?

Vor Monat
young19boy
young19boy

Hallo Mr. Never, du fragst vermutlich, weil das oft spontan so gemacht wird. Nein, das darf nur die Polizei und mancherorts auch die Feuerwehr, sonst niemand. Gruß, Y19B

Vor Monat
wayne vananders
wayne vananders

#FRAGWBS Wie ist es wenn man am morgen einer Wahl z.b. Bundestagswahl verhaftet wird, darf man dann unter Polizeischutz in das Wahllokal ?

Vor Monat
Eric Schiller
Eric Schiller

#FragWBS Warum dürfen Straftaten verjähren? Ich finde das unglaublich ungerecht!

Vor Monat
Cash! No Credit
Cash! No Credit

Es gibt Fälle von Arbeitslosen, die sich ihren Anspruch auf HartzIV einklagen müssen. Die kriegen recht, müssen aber lange warten. Und jetzt überlegt sich jemand, dass er ein Produkt nicht bewerten will. "Geben Sie uns doch ein Feedback!"

Vor Monat
drradon
drradon

Für mich wäre jetzt die abschliessende Frage interessant ob es okay ist das ich am ende dieses Videos damit belästigt werde ein Abo da zu lassen.  Der gesamte Kanal scheint ja, trotz mehrerer Nennung einer Kanzlei und diversen verlinkungen in den "Shownotes" nicht als Werbung markiert (was ich bei dem KasperleTheater auf Instagram sehr spannend finde), wird aber offensichtlich neben seinem Informationsgehalt durchaus auch als kundenschaffenes Medium ausgenutzt. Obendrein soll ich mich jetzt also neben dieser Schleichwerbung auch noch zu einem Abo überreden lassen? Ist das Okay so? ;-)

Vor Monat
Elace
Elace

wenn ich im laufe des jahres z.b. bei verschiedenen ebay händlern etwas kaufe und z.b. bei der versandbestätigung findet man eine bitte zur bewertung dann hat man sie einmal. stimme ich aber werbung zu, dann ist sehr viel möglich. dann kriege ich wahrscheinlich nicht bei jeder versandbestätigung eine bitte von jedem. sondern wohl eher von jedem wöchentlich oder monatlich werbung. was nervt wohl mehr ? und jeder mit ein bischen erfahrung im onlinebuisness weiss wie wichtig bewertungen sind, jeder mit negativer erfahrung wertet negativ, von denen wo alles normal läuft im besten falle 30 % und wie sieht es im supermarkt aus ? werbung auf dem kassenbon, dann wenn ich in holland bei albert heijn einkaufe, frage nach kundenkarte, dann noch diese zegels, dann noch top segelz, dann noch irgendein billigspielzeug, wo alleine schon die fragerei jedesmal auf den keks geht, hat man kunden vor sich dauert das alles auch wesentlich länger als der eigentlich kassiervorgang. gegen solche unarten sollte man mal was machen. will meine freizeit nicht im supermarkt verbringen

Vor Monat
ganjafield
ganjafield

Ich wünsche dem Ankläger das er schnell an Herzversagen stirbt. Ich will mit meinem Wunsch nur die Menschheit vor sollchen Menschen schützen ^^ Und bei solchen Urteilen merkt man wie weltfremd unsere Gerichte zum Teil bei Internetfragen urteilen. Da wird es wirklich Zeit für eine neue Generation.

Vor Monat
Mystik Freedom
Mystik Freedom

#FragWBS Wenn ich Admin einer Facebook Grupoe bin und die Mitglieder dort den Holocaust leugnen hafte ich?

Vor Monat
Meins Deins
Meins Deins

Ich finde sowas gehört nicht auf die Rechnung

Vor Monat
Tom Ernst
Tom Ernst

#challengeWBS #fragWBS Kann ich, wenn ich eine Anzeige erstatte oder als Zeuge aussage, darauf bestehen, dass meine Identität anonym bleibt? Zum Beispiel weil der Beschuldigte Mitglied einer kriminellen Organisation ist und Racheakte möglich sind.

Vor Monat
Marek Nadolny
Marek Nadolny

Soll der Affe doch offline einkaufen gehen, doppelten Preis dafür keine E-Mails

Vor Monat
young19boy
young19boy

+Marek Nadolny Danke für deine Antwort Wenn der Laden bestellt, muss ich diesen ein zweites Mal aufsuchen, was Geld und Zeit kostet (in meinem Wohnort habe ich es gar nicht erst probiert, wäre sowieso Zeitverschwendung). Klar freue ich mich als armer Hartz-IV-Empfänger, wenn ich die CD gebraucht für 80 Cent statt für 30 Euro im Laden bekomme. Worüber ich mich nicht so freue, ist das Warten aufs Produkt ... Für eine Sim-Karten-Nadel habe ich dann auch mal 8 Euro gezahlt, weil nur zusammen mit Kartenadapter im Handel zu haben. Und ich wusste, dass es die Dinger für 3 Euro im Zehnerpack bei Am*zon gibt, wollte das aber eben sofort. Wenn der Einzelhandel erfolgreich bleiben will, dann muss er einfach sein Angebot verbessern: passende Produkte und sofortige Verfügbarkeit! Sonst wird das nichts! (Da könnt ihr noch so freundlich sein.) * Wenn das nicht passiert, geht auch der letzte Liebhaber des klassischen Ladeneinkaufs lieber online shoppen. Aber sie wollen es so ... * Den Preis zu senken wäre nett, aber für ein neuwertiges Produkt sofort verfügbar zahle ich gerne auch ein bisschen mehr, wenn es nicht absolut ausartet.

Vor Monat
Marek Nadolny
Marek Nadolny

+young19boy leider wahr. Und wenn der Laden bestellt, dauert es länger als bei Amazon und Co.

Vor Monat
young19boy
young19boy

Ich bevorzuge offline eigtl. auch. (trotz des Preises) Wenn man aber nach fünf Stunden durch die verschiedensten Läden immer noch nicht die Musik-CD, nach der man sucht, gefunden hat - und dieselbe CD im Internet mit einem Klick zu haben ist ... Der Vorteil des Einzelhandels war ja eigentlich die sofortige Verfügbarkeit. Wenn's im Laden dann aber auch nur heißt "können wir bestellen" - und zwar in der Großstadt, in die ich eigtl. extra dafür gefahren bin - dann geht dieser Vorteil verloren und lasse ich mir doch lieber vom Onlinehändler direkt zum Waldrand liefern; warten müsste ich ja sowieso. Man hat halt keine wirkliche Wahl ...

Vor Monat
P. Schastok
P. Schastok

Was....?

Vor Monat
Charlie0210
Charlie0210

Wow... da hat aber echt jemand viel Zeit übrig gehabt. Lustiger wäre es doch wenn eine Firma ganz viel Werbung auf die Rechnung schreibt. Dann kann man sie wegschmeißen mit der Begründung, dass man die Rechnung zwischen der ganzen Werbung nicht mehr gesehen hat 😜

Vor Monat
young19boy
young19boy

Das ging mir mal beim Flugticket von Ryanair so. Ich musste wirklich suchen, um auf dem Werbeausdruck den Ticketabschnitt zu finden ...

Vor Monat
Onauc C
Onauc C

Und warum ist so eine Konstruktion jetzt schlecht? So hat das BVerwG auch argumentiert als es um die Frage ging ob Verkehrsschilder Verwaltungsakte sind oder nicht - was sie nach § 35 VwVfG äußerst eindeutig nicht sind.

Vor Monat
ererbe
ererbe

7:00 genau so sollte es ja sein.

Vor Monat
FreshWater
FreshWater

Über Jahre diverse Gerichte damit zu belästigen, ist im höchsten Gerade kleinkariert und dumm zugleich. Was DAS diversen Menschen an Zeit und dem Steuerzahler Geld gekostet hat, denn ein Richter will ja auch bezahlt werden, steht in keinem Verhältnis zu diesem kurzen Werbesatz. „Wenn das alle machen...“ ist ja auch eine unglaubliche Erklärung des Gerichtes. Das bedeutet ja, dass alle Freibäder im Sommer geschlossen werden müssten, denn man stelle sich einmal vor, wenn da alle hingehen würden!? Darüber hinaus wird man schon vollgespamt, wenn man nur den Fernseher und das Radio anmacht. Das muss man sich auch alles anhören und ansehen, obwohl man vorher von den dort Werbenden nicht aufgeklärt wurde. Man, man, man, haben manche Leute Probleme!

Vor Monat
DerOldHerr
DerOldHerr

Dieser "Kunde" ist einfach ein dummes Arschloch. Ich würde dem dringend Suizid empfehlen. Dann ist er seine Probleme los, und der Rest der Menschheit muss sich nicht weiter ärgern und die Welt wird ein kleines bisschen besser. Plus die Richter am BGH sind ebenfalls Vollidioten die wieder eine weitere Berechtigung für "Was sind 10.000 tote Anwälte und Richter aneinandergekettet am Grund des Meeres? Ein guter Anfang..." liefern.

Vor Monat
Jakob Neumann
Jakob Neumann

Und was ist mit eurer TrustedShops-Schleichwerbung in diesem Video? Kann ich mich dagegen auch wehren? xD

Vor Monat
datlicht
datlicht

Gibt es da nicht wichtigere Probleme als dieses? Wie sieht es z.B. mit der Produkthaftung für den umgefallenen Sack Reis aus?

Vor Monat
sunrisechain
sunrisechain

Dieser ganze Spam kostet wertvolle Lebenszeit. Lebenszeit ist das wertvollste Gut, dass dem Menschen zur Verfügung steht. Daher finde ich das Urteil begrüßenswert, wenn auch ich die Argumentation von Herrn Solmecke teile. Was unbedingt auch Mal eingedämmt werden muss ist der Wahnsinn mit irrelangen Vertragstexten. Gängige Vertragsklauseln sollten, wo möglich, durch Piktogramme ersetzt oder Stichpunktartig formuliert werden. Für Softwarelizenzen gibt es so etwas ähnliches: die Website "tldrlegal"

Vor Monat
Michael Langner
Michael Langner

Sind dann auch Bewertungsaufforderungen bei Videos oder Aufforderungen zu einem Abo strafbar?

Vor Monat
Magnus Möller
Magnus Möller

Bewertungaufforderungen ansich find ich ja nicht schlimm. Nur wenn ich auf gefordert werde wie ich zu bewerten haben (5 Sterne) oder nach einer schlechten Bewertung noch mal kontakt mit dem Kundenservice aufnehmen soll um dann eine "5 Sterne" Bewertung abzugeben. Irgendwie empfinde ich die als eine Art von Nötigung.

Vor Monat
young19boy
young19boy

sehe ich auch so - und 5 Sterne hat sowieso nur jemand verdient, dessen Produkt so gut ist, dass ich seinen "Kundenservice" nicht brauche

Vor Monat
Gaston X
Gaston X

Meine Meinung zu dem Thema ist: Die Nachfrage nach einer positiven Bewertung ist keine Werbung, sondern die Bitte, sich an einer Werbemaßnahme zu beteiligen. Insofern die Bitte kurz gestaltet ist und sich klar von wichtigen Informationen auf der Rechnung abgrenzt, sehe ich darin keine Belästigung. Bewertungen sind heute alltäglicher Bestandteil von Einkäufen und wenn keine Fälschungen vorgenommen werden auch eine gutes Instrument für Kunden und den Shop. Wirklich belästigend ist, dass ich nun auf jeder Website die sch... Belehrung über die Verwendung von Cookies und den DSGVO- Mist wegklicken muss, weil alle Angst haben, wegen völlig belanglosen Formfehlern verklagt werden zu können, z.B. mit einer schnöden leeren weißen Website, oder Sonstiges. Ebenso, wenn ich mit kilometerlangen AGBs und Eulas bzw. deren regelmäßigen Änderungen zugemüllt werde. (Bank, Ebay, Paypal, Software, Anmeldungen für alles Mögliche) Das kann sich doch keiner mehr alles durchlesen. Es wäre so einfach, wenn anstatt überteuerter Abmahnung zuerst ein kostenfreies Korrekturersuchen zugestellt werden müsste, in dem der Mangel genau beschrieben sein muss. Ein Recht auf Abmahnung und Klage sollte dann erst nach Weigerung oder Verschleppung existieren. Bei juristischen Entscheidungen von Richtern könnt ich mich nur allzu oft "facepalmen". Man könnte vermuten, dass die irgendwann den gesunden Menschenverstand verlieren. Vielleicht sollte man solche Fragen doch per Volksentscheid oder durch Volksbefragung regeln.

Vor Monat
Gaston X
Gaston X

Ja schon, aber ganz ohne Nebenwirkungen scheint der Beruf nicht zu sein :-)

Vor Monat
young19boy
young19boy

Bei Herrn Solmecke scheint jedenfalls noch viel gesunder Menschenverstand vorhanden zu sein!

Vor Monat
DatAlien
DatAlien

Wie ist es eigentlich mit der Legalität des auf den Aboknopf Hinweisens.

Vor Monat
EvilBaron / Tobias
EvilBaron / Tobias

Gegen solche EMails hab ich nun überhaupt nichts. Kauft man was bei Amazon und der Händler fragt nach einer Bewertung an, stört mich das nicht. XD

Vor Monat
keiner einer
keiner einer

Mich nerven die Bewertungsaufforderungen. Egal ob vorher angekündigt oder nicht. Leider führt das Urteil dazu, dass ich letztlich noch mehr unnützen Müll zu lesen bekomme. Bewertungsaufforderungen per Mail oder Brief sollten generell verboten werden. Auf der Webseite des Anbieters halte ich es für ok. Ich weiß dann, dass ich diesen Anbieter eher meiden will.

Vor Monat
Hakon102
Hakon102

Ich sehe das Urteil vom BGH und die Begründung genau richtig. an. Sowas muss im Keim erstickt werden, sonst nimmt es Auswüchse an.

Vor Monat
Matthias Schwehm Selbstbewusst AUSGESORGT in 17 Wo
Matthias Schwehm Selbstbewusst AUSGESORGT in 17 Wo

Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, wegen einem "falsch" gesetzten Punkt zu klagen? Das wäre das Ganze auf den Punkt gebracht. ;-) Meine Meinung: schwachsinnige und weltfremde Richter urteilein (manchmal) schwachsinnig und weltfremd.

Vor Monat
Ziu Waz
Ziu Waz

Wieso habt ihr das Drachenlordsongs-Video gelöscht? Würde ohnehin empfehlen, den Typen zu ignorieren, kommt nichts Gutes bei rum...

Vor Monat
young19boy
young19boy

Hallo Ziu Waz, mir ist die Löschung auch schon aufgefallen - vermute aber, dass es eher an der falsch beantworteten Fahrradfrage lag und man keine Falschinformation bzw. veraltete Information stehen lassen wollte. (Es ging da um das "bis zum 31.12.2016" in § 37 Abs. 2 Nr. 6 StVO.) Lieben Gruß, der Young19Boy

Vor Monat
Sven St
Sven St

Hallo, Also mal ehrlich, man sollte die Kirche schon im Dorf lassen. Und ich ignoriere so etwas geflissentlich weg, denn ich bewerte etc wenn es mir passt und fertig. Schlummer finde ich bei google, das man da alles mögliche bewerten soll, selbst wenn man an einem Laden nur vorbei gelaufen ist. Gruß aus Berlin

Vor Monat
Carsten
Carsten

Ich fasse zusammen: Weil der Kunde die 2s seines Lebens, die er für das Lesen (und ignorieren) eines Satzes aufbringen musste, nicht verschwendet sehen wollte, hat er sich über vmtl mehrere Monate/Jahre damit beschäftigt, das Unternehmen zu verklagen. Bin ich der einzige, dem da eine Ungereimtheit auffällt?

Vor Monat
petzipetzi1
petzipetzi1

#FragWBS #ChallengeWBS Darf man sich in der Faschingszeit als Terrorist Verkleiden? Darf man sich in der Öffentlichkeit den Sack Kratzen wenns mal juckt?

Vor Monat
Sir Bowen
Sir Bowen

#FragWBS *$127 StPO* Eine bekannte Kassiererin eines Discounters berichtet mir, daß Sie *mögliche* Ladendiebe *nicht* gegen deren Willen festhalten dürfe und ins Büro führen dürfe um Sie dort festzuhalten bis die informierte Polizei eintrifft um dann die Personalien festzustellen und ggf. Kleidung, Rucksack oder Taschen zu kontrollieren. Sie würde gefahr laufen hier Freiheitsberaubung zu begehen falls sich der *Verdacht nicht erhärtet* . Das kann ich mir unter *$127 StPO* eigendlich gar nicht vorstellen. Da aber dort von *Auf frischer Tat* die rede ist, bin ich mir nun sehr unsicher. *Praxisbeispiel* Eine verdächtige Person steht an der Kasse oder versucht diese zu passieren und trägt dabei eine sehr auffällig ausgebeulte Jacke (prall gefüllten Rucksack ...) . Auf die nachfrage, was er dort unter der Jacke trägt oder ob er etwas gestohlen hat, wird der *mögliche* Ladendieb seine Tat wohl nicht zugeben und einem öffnen der Jacke stimmt er ebenfalls nicht zu, was sein gutes Recht ist. Darf die Kassiererin ihn nun, nur aufgrund eines *Verdachtes* , festhalten ? Greift hier *$127 StPO* ? Was passiert wenn sich herausstellt, daß er *nichts* gestohlen hat ? Droht ihr dann ein Bußgeld wegen Freiheitberaubung ? Falls es tatsächlich so ist, wie mir die Bekannte berichtet, welche möglichkeiten hat Sie denn überhaupt um einen *möglichen* Ladendieb zu stellen ? Oder kann man dagegen tatsächlich eigendlich gar nichts tun ? Das würde allerdings meinen glauben an den Rechtsstaat schwer beschädigen und Ladendieben Tür und Tor öffnen. Über eine Antwort und mögliche beispiele, oder vielleicht sogar mal ein Special zum $127 StPO wäre ich sehr erfreut.

Vor Monat
Karsten Lamche
Karsten Lamche

Manche Menschen haben echt Langeweile. Sie klagen für jeden Schei... .

Vor Monat
Chris Kamper
Chris Kamper

Richtig so. Die Marktschreierei wird immer schlimmer, Urteile wie dieses schützen uns davor.

Vor Monat
Maurice Fellmer
Maurice Fellmer

#fragwbs Hey WBS. Unsere Freunde von Rocketbeans haben vorgestern noch einmal ihre Richtlinien aufgrund der DSGVO geändert und ich muss schon stauen was da in der DSGVO drin steht. Da in der DSGVO wohl alles als Werbung gekennzeichnet werden muss, wo man Werbung bzw. einen kommerziellen Zweck vermuten kann, kennzeichnen sie ihre Posts jetzt mit den hastags "werbung" und "unbezahlt". Das ist doch absoluter Quatsch, dass jetzt aus Absicherung überall Werbung drangeschrieben wird auch wenn kein Geld geflossen ist oder es überhaupt irgendwelche Absprachen gab. Es kann doch wirklich nicht sein das Vermutbarkeit in irgendein Gesetz gegossen wurde. Immerhin leben wir in Zeiten wo Aluhutträger vermuten, dass Merkel eine Echse ist. Das alles trägt doch null zur Transperenz bei. Sowohl wir als Nutzer, als auch alle die in der Rechteverwertungskette mit drin sind (Werbekunden und Gesetzgebung) wollen doch eine klar getrennte Kennzeichnung. Für uns macht es ein Unterschied ob jemand seinen eigenen Shop bewirbt oder eine gekaufte Meinung äußert. Ich weiß das Flying Uwer Arger gekriegt hat mit seinem Shop, aber wir reden von Erwähnungen des offiziellen Rocketbeans-Shop in einer Show von Rocketbeans. Das ist für mich so als würde die Nachrichtensprecherin empfehlen dran zu bleiben. Herr Solmecke, haben die lieben Bohnen da maßlos überreagiert, wenn sie jetzt Links zu ihren eigenem Shop oder Events als unbezahlte Werbung markieren? Hier haben die Bohnen alles nochmal genau erklärt: http://rocketbeans.tv/blog/51/werbung-Kennzeichnung-unserer?fbclid=IwAR0dxkV_70HnEVzcC2vI8pm0ock47QNAqZVQt7Cq5eQf27JdpXWqeUcoJvk Grüße und so

Vor Monat
Thorsten Sattler
Thorsten Sattler

Meine Fresse. So ein krasses Urteil hab ich schon lange nicht mehr gehört. In meinen Auffassung ging es um eine Bitte und keine richtige Aufforderung.

Vor Monat
knipserey
knipserey

Ist das Hinweisen auf die Abo-Glocke auch als Werbe-Spam zu verstehen und abmahnbar? Wenn das jeder machen würde... halt, moment... das macht fast jeder... o.O sollte man mal den BGH befragen... :-P

Vor Monat
Stephan AWD
Stephan AWD

Wegen so etwas müssen Gerichte bemüht werden? Das ist doch komplett Sinnlos. Jedes Unternehmen hst schon immer Werbung bei seiner Stammkundschaft gemacht....Wenn ich z.B. die üblichen Geburtstagskarten von Autohäusern bekomme, bei denen ich Kunde bin, werden mir auch oft neue Fahrzeuge presentiert....also auch Werbung, aber deswegen vor Gericht gehen??? Aber Sachen die Wichtig sind, wie Beleidigungen und Körperverletzungen, werden nicht verfolgt, da kein öffentliches Interesse besteht....da kann msn dich doch wohl nur an den Kopf fassen.

Vor Monat
Idealist17
Idealist17

Einfach nur ätzend, wegen jedem Mist kann man in diesem Land verklagt werden, was ist das nur für eine dekadente Gesellschaft. Wir werden in allen Lebenslagen mit Werbung zugemüllt, ob hier im Netz, in den Medien, auf der Straße und da klagt einer wegen Belästigung. Für mich ist die Werbung auf allen Sendern, selbst öffentlich rechtlich im Radio, das kotzt mich mit am meisten an,, Zeitungen, Werbetafeln, Leuchtreklame, die Städte sind voll davon, Werbung auf Internetseiten usw. extreme Belästigung, da ich mich dem gar nicht entziehen kann u. es extrem nervt. Wenn einer möchte, dass ich Ihn bewerte, das ist dann Werbung oder Belästigung? Schließlich habe ich mit Ihm doch ein Geschäft gemacht und dazu gehört es, dass man fragen kann, hey wie hat es dir gefallen u. sich über ein Feedback freut, da dem Auftragnehmer das nutzt. Leute die hier klagen sollte man mal für ein Jahr nach Bangladesh in die Elendsviertel schicken um dort zu leben, was ist das nur für krankes denken. Mich würde mal Name und Adresse von dem Vogel interessieren. Nachtrag, warum haben die Gerichte die Klage bis in die oberste Instanz überhaupt zugelassen, das würde mich auch mal interessieren.

Vor Monat
James Bond
James Bond

Ich mahne euch hiermit ab, weil ihr die ganze Zeit um Abos bettelt. Lol

Vor Monat
Knastkid ?!
Knastkid ?!

Hallo habe mal ne fragen habe ein Auto gekauft und der Verkäufer hat mir gesagt dass er der dritte Besitzer sei somit ich der 4. Jetzt beim Zulassen hat sich rausgestellt dass ich der sechste Halter bin. Darf ein Verkäufer mit der Angabe von Fahrzeug Vorbesitzern schwindeln?

Vor Monat
young19boy
young19boy

#FragWBS - bitte deiner Frage hinzufügen, dann kommt sie, genügend Likes vorausgesetzt, ins nächste Video mit Nutzerfragen an WBS.

Vor Monat
Ratzfaz
Ratzfaz

Ich kaufe auch regelmässig in verschiedenen Onlineshops. Es ist mir durchaus schon öfters passiert, dass ich in Rechnungen etc, darum gebeten wurde, wenn alles zufriedenstellend abgelaufen ist, doch eine gute Bewertung abzugeben. Wenn nun da auch noch ein Link dabei ist, spart m,an sich auch noch Zeit, wenn man Bewerten will. Daher fühle ich mich von sowas auch nicht '' Belästigt'.. Aber wovon ich mich durchaus ganz fürchterlich Belästigt fühle ist die DSGVO. Man installiert eine Software: erste Frage: Wohnen sie in einem Land in dem die Europäische-DSGVO zu beachten ist. JA. Dann muss man sich, da man ja nichts Unterzeichnet was man nicht gelesen hat, den ganzen Scheiss erstmal Durchlesen, was bei manchen ausführungen schonmal 20 Minuten dauern kann.... Aber das ''gute'' daran. In den meisten Fällen sichern sich die Anbieter ja mit der Datenschutzerklärung das recht, dich mit irgend einem Scheiss belästigen zu dürfen....

Vor Monat
Fabian Wenzel
Fabian Wenzel

Wgen so einem bekloppten Scheiss auf Deutsch gesagt schmeissen die Leute ihr Geld zum Fenster auf. Wenn ich eine Rechnung beomme interessieren mich nur drei Sachen: Erstens ist der Rechnungsbetrag richtig, zweistens ist Bankverbindung korrekt und drittens bis wann ich das bezahlt haben soll. Der andere scheiss der da drinn steht interessiert mich nicht und wird überlesen. Eine positive Sache gab es die Anwälte hattten Arbeit und haben Geld verdient. Anwälte sind echt mega teuer aber immer noch kein Vergleich zu den US Anwälten

Vor Monat
MusikCassette
MusikCassette

Ich finde einen anderen Aspekt daran ein wenig perfide: Nämlich Werbung ausgerechnet auf der Rechnung unter zu bringen. Werbung wandert oft direkt in den Papiermüll. Aber man ist ja Rechtlich dazu verpflichtet, die Rechnung zu lesen.

Vor Monat

Nächstes Video